So, 24. Juni 2018

Wiener Studie

07.03.2012 11:23

Warum wir gegen Schnupfen nicht immun werden

Warum wir immer und immer wieder Schnupfen bekommen können und dagegen nicht immun werden wie bei anderen Infektionskrankheiten, hat jetzt ein Forscherteam der MedUni Wien herausgefunden. Demnach richtet sich die menschliche Immunabwehr gegen den falschen Teil des Virus und geht daher völlig ins Leere.

Die im US-Magazin "The FASEB Journal" publizierte Studie von Katarzyna Niespodziana vom Institut für Pathophysiologie und Allergieforschung an der MedUni Wien zeigt, dass die menschliche Immunabwehr gegen den Rhinovirus (Schnupfenvirus; Bild 2) fehlgeleitet ist. Sie bekämpft nämlich das Innere der Viren und nicht die Hülle, die vom Erreger verwendet wird, um sich an der Nasenschleimhaut der Patienten festzusetzen.

"Wer Schnupfen hat, entwickelt also Antikörper gegen den falschen Teil des Virus, dadurch beschützt ihn die Immunantwort auch nicht. Sie geht ins Leere", erklärt Studienleiter Rudolf Valenta.

Antikörper bekämpfen falschen Virus-Teil
Das könnte ein wichtiger Grund sein, warum der Mensch nicht immun gegen Schnupfen wird wie das zum Beispiel bei anderen Infektionskrankheiten, wie etwa den Masern, der Fall ist. Beim Schnupfen bekämpfen die Antikörper jedes Mal wieder aufs Neue den falschen Teil des Virus.

Die Erkenntnis der Forscher soll nun dazu beitragen, Antikörpertests, die es bisher bei Schnupfen nicht gab, sowie einen wirksamen Impfstoff gegen Schnupfen zu entwickeln, da dieser ein wichtiger Auslöser von Asthma ist. Forschungen in diese Richtung finden derzeit im Rahmen des EU-Projekts "Predicta" statt, in das die Wiener Wissenschaftler involviert sind. "Dabei geht es uns nicht um die Bekämpfung des Schnupfens an sich. Wir wollen viel mehr verhindern, dass aus einem Schnupfenpatienten ein Asthmapatient wird", so Valenta.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.