Di, 14. August 2018

Motiv unklar

05.03.2012 14:59

Bombe neben Regierungssitz in Ankara explodiert

Bei der Explosion einer Bombe im Regierungsviertel der türkischen Hauptstadt Ankara ist am Montag ein Mensch verletzt worden. Nach Behördenangaben detonierte der in einer Plastikflasche versteckte Sprengsatz etwa 20 Meter vom Sitz des Premiers entfernt. In der Nähe des Tatorts befinden sich zudem das oberste Berufungsgericht, mehrere Ministerien sowie das Gebäude des Generalstabs der Armee.

Gouverneur Alaaddin Yüksel sagte, es seien etwa 150 Gramm Sprengstoff benutzt worden. Bei der Detonation wurde ein Mitarbeiter des Berufungsgerichts verletzt. Rund eineinhalb Stunden nach der Explosion begann im Ministerpräsidentenamt eine Kabinettssitzung unter Leitung von Regierungschef Recep Tayyip Erdogan.

Gouverneur Yüksel wollte sich nicht zu möglichen Tätern und Motiven äußern. Laut Medienberichten soll ein etwa 30 bis 35 Jahre alter Mann die in einem Sackerl versteckte Flasche mit der Bombe abgestellt haben.

Verletzte bei Bombenanschlag in Istanbul
Erst in der vergangenen Woche hatten Unbekannte einen Bombenanschlag auf die Polizei in Istanbul verübt und 16 Menschen verletzt (siehe Infobox). Danach hatte Erdogan angedeutet, dass er die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) hinter der Gewalttat vermute.

Nach dem neuen Anschlag vom Montag sagte Kulturminister Ertugrul Günay, offenbar versuchten einige Kräfte, die Spannungen im Land wieder wachsen zu lassen. Eine PKK-Splittergruppe, die "Freiheitsfalken Kurdistans", hatten sich in den vergangenen Jahren zu mehreren Anschlägen in türkischen Metropolen bekannt. Die PKK kämpft seit 1984 gegen den türkischen Staat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.