Auto mitgerissen

Unwetterdrama: Vierköpfige Familie evakuiert

Salzburg
18.08.2023 07:51

Starker Regen hat im Salzburger Oberpinzgau zu mehreren Vermurungen geführt. Ein Pkw wurde am Donnerstagabend auf der B161, der Pass Thurn Straße, von einer Mure erfasst und gegen eine Leitplanke geschoben. In Mittersill trat der Rettenbach über die Ufer. Eine Familie mit zwei Kleinkindern musste aus ihrem Haus evakuiert werden. 

Heftiger Starkregen sorgte Donnerstagabend für gefährliche Situationen auf den Straßen von Mittersill. Die Pass Thurn Straße (B161) wurde von Vermurungen beeinträchtigt, wobei ein deutsches Fahrzeug von einer Mure erfasst wurde. Glücklicherweise blieben der 44-jährige Lenker und seine Beifahrerin (39) unverletzt.

PKW erfasst
Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gingen mehrere Muren nieder. Ein PKW wurde erfasst und gegen eine Leitplanke geschoben. Die Polizei und das Rote Kreuz waren schnell vor Ort, um die geschockten Urlaubsgäste zu betreuen und ihnen zu helfen. Die Straßenmeisterei arbeitete hart, um die betroffenen Abschnitte der Pass Thurn Straße zwischen den Straßenkilometern 5,2 und 7,0 freizugeben. Die Straße konnte schließlich gegen Mitternacht wieder für den Verkehr geöffnet werden.

Nicht nur die Pass Thurn Straße wurde von den Wetterextremen beeinträchtigt. Der Rettenbach trat über die Ufer, was zur Überflutung der Rettenbachstraße führte. Die örtliche Freiwillige Feuerwehr agierte schnell, um die betroffene Fahrbahn zu räumen. Eine vierköpfige Familie wurde aus ihrem Haus im 1. Obergeschoss evakuiert, nachdem die Feuerwehr die blockierte Zufahrt freigeräumt hatte. Glücklicherweise blieben alle Familienmitglieder unversehrt.

Kein Wasser
Seitens des Landes Salzburg heißt es, dass der Ortsteil Rettenbach zu Fuß und mit dem Hubschrauber genau unter die Lupe genommen und dann entschieden wird, ob noch weitere Personen evakuiert werden müssen. Die Unwetter haben auch die Trinkwasserversorgung im Mittersiller Ortsteil Rettenbach zerstört. Bis auf weiteres haben die betroffenen Objekte kein Trinkwasser und werden von den Einsatzorganisationen versorgt.

In einem der Gebäude ist gegen 2.45 Uhr ein Dachstuhlbrand ausgebrochen, der jedoch rasch gelöscht werden konnte.

„Riesiges Glück“
Gebhard Neumayr ist Leiter der Wildbach- und Lawinenverbauung Pinzgau und hat die Unwetterregion Mittersill heute per Hubschrauber erkundet. „Die Menschen im Ortsteil Rettenbach hatten riesiges Glück, dass nicht mehr passiert ist. Der Graben hat ein riesiges Einzugsgebiet und ist komplett unverbaut“, so Neumayr. Im Vergleich: „Vor ein paar Tagen hatten wir ein ähnliches Unwetter im Ortsteil Burk, dort hat es die Kranzbachsperre angefüllt und es ist nichts weiter passiert. Diese wird nun geräumt, um die Schutzfunktion wieder herzustellen“, so Neumayr.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Salzburg



Kostenlose Spiele