Di, 21. August 2018

Um Proben zu nehmen

16.12.2011 10:04

NASA will mit "All-Harpune" nach Kometen angeln

Die US-Raumfahrtbehörde NASA arbeitet an der Entwicklung einer Art Harpune, um aus vorbeifliegenden Kometen zu Forschungszwecken Bodenproben zu entnehmen (Video). Ein Raumschiff solle an einen Kometen heranfliegen und "eine Harpune abschießen, um mit chirurgischer Präzision Proben aus spezifischen Punkten zu nehmen", beschrieb die NASA das geplante Vorgehen.

Das Gerät basiert auf einer Idee der europäischen Raumfahrtagentur ESA, doch fügte die NASA der Harpune eine Probenkammer hinzu. Da Kometen normalerweise einen Durchmesser von wenigen Kilometern haben, ist ihre Schwerkraft zu gering, um mit einem Raumschiff auf ihnen zu landen.

"Ein Raumschiff würde nicht auf einem Kometen landen. Es müsste sich irgendwie, wahrscheinlich mit einer Harpune, daran festmachen", beschrieb der NASA-Kometenexperte Joseph Nuth. Daher sei die Idee aufgekommen, mit dieser Harpune zugleich Bodenproben zu nehmen.

Bisher wenig über Oberfläche bekannt
Mehrere NASA-Missionen, darunter die Mission Stardust 1999, haben bereits im Vorbeiflug Staub von Kometen eingesammelt. Nach Angaben des NASA-Ingenieurs Donald Wegel wissen die Forscher bisher wenig über die Konsistenz der Oberfläche von Kometen.

Die ESA will 2014 die Sonde "Rosetta" zum 675 Millionen Kilometer von der Erde entfernten Kometen 67/P Churyumov-Gerasimenko entsenden, um mit Harpunen einen Forschungsroboter an seiner Oberfläche zu befestigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.