30.11.2011 14:16 |

Betrugsvorwurf

Diplomarbeit von Ehrenhauser wird auf Plagiate geprüft

Die Universität Innsbruck hat eine Untersuchung eingeleitet, mit der geprüft werden soll, ob die Diplomarbeit des fraktionslosen EU-Abgeordneten Martin Ehrenhauser Plagiate enthält. "Die Arbeit wird geprüft", erklärte am Mittwoch Uwe Steger, Leiter des Büros für Öffentlichkeitsarbeit der Universität Innsbruck. Mehr gebe es dazu derzeit nicht zu sagen, "es ist sehr frisch", so Steger.

Der 33-jährige Ehrenhauser absolvierte nach eigenen Angaben zwischen 2003 und 2007 das Studium der Politikwissenschaft an den Universitäten Innsbruck und Loughborough in England. Seine Diplomarbeit trägt den Titel "The Intelligence Community of the European Union - Eine österreichische Betrachtungsweise". Die "Initiative transparente Wissenschaft" charakterisiert die Arbeit von Ehrenhauser laut Nachrichtenmagazin "News" so, dass die von ihr untersuchten Bereiche "eine große Menge eindeutiger Plagiate" enthielten.

Ehrenhauser begrüßte derweil, dass die Universität Innsbruck eine Prüfung eingeleitet habe, und zeigte sich überzeugt, dass die Vorwürfe widerlegt werden. "Ich habe alle Quellen angegeben", versicherte er. Ehrenhauser merkte an, dass er sich in seiner politischen Arbeit "viele Feinde gemacht" habe.

Konkret meinte er mit dieser Anspielung vermutlich seinen Ziehvater und ehemaligen Mitstreiter Hans-Peter Martin. Diesem wirft Ehrenhauer vor, aus der Wahlkampfkosten-Rückerstattung "eine Million Euro Steuergeld abgezweigt" zu haben. Martin wies dies zurück und wirft seinerseits Ehrenhauser vor, Daten aus seinem Computer entwendet zu haben. Gegen Martin ermittelt derzeit die Staatsanwaltschaft Wien wegen Betrugsverdachts.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol