Hitzinger pleite

Linzer Anlagenbauer: Fast 30 Millionen € Schulden

Oberösterreich
05.06.2023 14:08

Aller schlechten Dinge sind zwei! Nachdem die Hitzinger GmbH im September 2018 in ein Sanierungsverfahren geschlittert war und im März 2019 dann übernommen worden war, steht der Spezialist für Stromversorgungsanlagen nun vor dem endgültigen Aus. In Linz wurde ein Konkursverfahren eröffnet. Schuldenhöhe: rund 29,7 Millionen Euro.

Dass erneut dunkle Wolken über die Hitzinger Electric Power GmbH aufgezogen waren, war zuletzt schon kein Geheimnis mehr. Nun ging aber alles ganz schnell: Am Montag wurde das Konkursverfahren über den Stromversorgungsanlagen-Spezialisten aus Linz eröffnet. Laut den Gläubigerschutzverbänden belaufen sich die Schulden des Unternehmens auf rund 29,7 Millionen Euro. Die Aktiva werden mit 8,3 Millionen Euro beziffert.

169 Mitarbeiter sind von der Insolvenz des Anlagenbauers betroffen. (Bild: Harald Dostal)
169 Mitarbeiter sind von der Insolvenz des Anlagenbauers betroffen.

Nach der Insolvenz im Herbst 2018 hatten die Dörflinger Management & Beteiligungs GmbH, sowie die LITOP-Management GmbH die Mitarbeiter, Maschinen und Markenrechte von der in Turbulenzen geratenen Hitzinger GmbH übernommen und das Unternehmen als Hitzinger Electric Power GmbH fortgeführt.

169 Mitarbeiter betroffen
Die Geschäfte waren zuletzt höchst defizitär. Von Verlusten pro Monat in Höhe von mehr als einer Million Euro war die Rede. Eine Sanierung und Fortführung ist nun nicht geplant. 169 Mitarbeiter sind betroffen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele