Sa, 18. August 2018

Amtsschimmel-Posse

05.09.2011 17:27

Strafzettel-Flut für Wiener, der seit Juni im Koma liegt

Amtsschimmel-Posse im 20. Wiener Gemeindebezirk: In der Bäuerlegasse pflastern Parksheriffs ein behördlich sichergestelltes und beschädigtes Auto mit Anzeigen zu, weil es in der Kurzparkzone steht. Der Eigentümer des Wagens liegt aber seit drei Monaten im Koma...

Laut Gericht darf der Pkw auch nicht entfernt werden, das Auto ist mit einer "Polizeikralle" gut sichtbar gesichert. Zudem hatte der Wagenhalter es gar nicht selbst in der Kurzparkzone abgestellt. Dennoch klemmen Parksheriffs beinahe täglich neue Strafzettel hinter die Scheibenwischer.

"Hirnloses" Vorgehen
"Das ist hirnlos. Wesen und Zweck der Strafe werden hier deutlich verfehlt", wettert FPÖ-Gemeinderat Gerhard Haslinger (Bild). Experten des ÖAMTC sehen das genauso, es sei den "Blaukapplern" durchaus zuzumuten, einmal nachzufragen, was mit dem Fahrzeug los ist: "Ein gutes Beispiel einer aufgeblähten Verwaltung."

Die Bußgelder muss der Koma-Patient ziemlich sicher nicht bezahlen. "Keine Strafe ohne Schuld", heißt es beim Autoclub.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
Justins vorne
Diese Stars sollen gut bestückt sein
Stars & Society
Nebenhöhlenentzündung
Verstopfte Nase auch im Sommer
Gesund & Fit
Vergessen und teuer
Wirklich wahr: Bund betreibt Skiverleih
Österreich
Auch Cobra im Einsatz
Kneissl-Hochzeit: Ausnahmezustand in Weinbergen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.