Prognose gesenkt

Konsolen-Hit Nintendo Switch verliert an Zugkraft

Elektronik
07.02.2023 16:50

Nintendos Spielekonsole Switch verliert nach sechs Jahren an Zugkraft. Der japanische Spielespezialist hat die Absatzprognose für das bis Ende März laufende Geschäftsjahr von 19 auf 18 Millionen Geräte abgesenkt. Der übliche Schub im Weihnachtsgeschäft sei diesmal geringer ausgefallen als in den beiden vergangenen Jahren, räumte Nintendo ein.

Die Switch ist die Basis des Nintendo-Geschäfts, weil mehr genutzte Geräte auch zu höheren Verkäufen hauseigener Spieletitel führen. Die Konsole, mit der man sowohl unterwegs als auch am Fernseher spielen kann, kam im März 2017 auf den Markt.

Inzwischen gibt es auch eine Version (siehe Video) mit verbessertem OLED-Display, aber die Switch bietet anders als Sonys Playstation oder Microsofts Xbox weiter keine höhere 4K-Auflösung für schärfere Bilder. Mit mehr als 122 Millionen verkauften Geräten verschiedener Modelle ist die Switch die erfolgreichste Nintendo-Konsole.

Insgesamt setzte Nintendo in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 14,91 Millionen Switch-Konsolen in die Handelskanäle ab. Das war gut ein Fünftel weniger als im Vorjahreszeitraum. Vor dem Weihnachtsquartal sei der Absatz noch durch die Bauteile-Knappheit gebremst worden, die inzwischen aber vorbei sei, hieß es.

Unter Verweis auf die Geschäftsentwicklung und ungünstigere Wechselkurse senkte Nintendo auch die Umsatz- und Gewinnprognose. Für das Geschäftsjahr werden nun Erlöse von 1,6 Billionen Yen (11,3 Milliarden Euro) statt zuvor 1,65 Billionen Yen erwartet. Beim Gewinn rechnet Nintendo mit 370 Milliarden Yen (2,6 Milliarden Euro) statt der zuvor in Aussicht gestellten 400 Milliarden Yen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele