01.03.2005 17:04 |

Langfinger

Caritas-Mitarbeiter stiehlt Geld aus Trevi-Brunnen

Ausgerechnet ein Caritas-Mitarbeiter hat sich an den Münzen im römischen Trevibrunnen vergriffen. Der Dieb nahm das herausgefischte Geld auf dem Weg zur Sammelstelle aus dem Sack.
Nach einem alten Brauch werfen Touristen ausaller Welt eine Münze über die Schulter in das Wasser,um eines Tages nach Rom zurückzukehren. Nach italienischemRecht gehört das Geld niemandem. Deshalb werden die Euro,Dollar und Yen ein Mal pro Woche eingesammelt und zur Caritasgebracht. Pro Jahr sammelt die Wohltätigkeitsorganisationso mehr als 100 000 Euro.
 
Die Münzen waren schon immer eine blinkendeVersuchung: Mehrmals wurden in der Vergangenheit nächtliche"Fischer" auf frischer Tat ertappt. Weltberühmt wurde die"Fontana di Trevi" vor allem durch die Badeszene in dem Fellini-Film"Dolce vita": Damals stieg Anita Ekberg im schwarzen Abendkleidin den Brunnen.
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol