02.07.2022 11:24 |

Amtsmissbrauch?

Europark-Ausbau: Spar zeigt Heinrich Schellhorn an

Brisante Post für Salzburgs LH-Stellvertreter Heinrich Schellhorn (Grüne). Ihm flatterte ein Brief der Staatsanwaltschaft ins Haus. Der Spar-Konzern zeigte ihn wegen Amtsmissbrauchs an.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Die Grünen beharren bekanntlich weiterhin auf dem Nein zum geplanten Ausbau des Europarks. Schellhorn als Mitglied der Landesregierung verweigerte seine Unterschrift zu den Ausbauplänen des Einkaufszentrums.

Die Anzeige beeindruckt Schellhorn nicht. „Wir bleiben bei unserem klaren Nein“, sagte er am Samstag am Podium der Landesversammlung der Grünen. Ein Ermittlungsverfahren ist noch nicht eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft prüft die Anzeige. Schellhorn selbst wurde bei der Landesversammlung mit 91,18 Prozent zum Spitzenkandidaten für die kommenden Landtagswahlen gewählt.

Langer Streit geht in nächste Runde
Der Europark mit einer Fläche von aktuell 50.700 Quadratmetern gilt als das Flaggschiff der SES Spar Shopping Centers. In der Benchmark „Umsatz pro Quadratmeter“ liegt der Salzburger Konsumtempel im europäischen Spitzenfeld. Seit gut zehn Jahren will die Spar-Tochter dort die Verkaufsfläche erweitern. 2015 lehnte die Landesregierung die Ausbaupläne aller großen Einkaufszentren des Landes aber geschlossen ab. Die damals zuständige LHStv. Astrid Rössler (Grüne) hatte auch ihre ÖVP-Kollegen in der Regierung überzeugt, dass durch die Erweiterungen ein enormer Kaufkraftabfluss weit über die Stadtgrenzen Salzburgs hinaus zu befürchten sei.

Der Europark fand sich nicht damit ab und reichte erneut einen Antrag zur Erweiterung um 14.000 Quadratmeter ein, der laut SES alle erforderlichen - und positiv ausgefallenen - Gutachten enthält. Im Dezember 2021 biss man durch das Veto der Grünen und damit dem Fehlen des erforderlichen Einstimmigkeitsprinzips abermals auf Granit.

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)