27.09.2002 14:56 |

Motivation

Besiege den inneren Schweinehund

Er will keine Veränderung. Er will es möglichst bequem haben. Er will, dass alles beim Alten bleibt! Klar, die Rede ist vom inneren Schweinehund, dem kleinen Saboteur, mit dem du unbedingt Frieden schließen solltest. Wie? Das erfährtst du hier...
Eines kann uns immer passieren, wenn wir anZielen arbeiten - sei es an der Steuererklärung, an einerwichtigen Arbeit im Büro, an Präsentationen usw.: Unserinnerer Schweinehund wird aktiv und macht es uns verdammt schwer,die gesteckten Ziele zu erreichen: Er trichtert uns ein, wir müsstennoch schnell den Müll runterbringen oder eine Kaffeepauseeinlegen. Er frustriert uns und lässt uns an allem zweifelnoder er macht uns müde und verwirrt uns. Das wichtigste insolchen Situationen ist, die Bequemlichkeit zu akzeptieren. Dennim Grunde will dein Schweinehund ja nur dein Bestes. Versucheihn nicht mit Gewalt zu unterdrücken, denn wenn du ihm entgegenkommst, verliert er in der Regel die Zähne. Zwei Regeln kannstdu dir selbst auferlegen: Erstens gibt es die sogenannte "kickin the ass"-Methode, bei der du dich durch einen Tritt in denAllerwertesten selbst motivierst. Und zweitens gibt es noch die"Karotten"-Methode: Motiviere dich durch eine spätere Belohnung.
Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol