Di, 23. Oktober 2018

"Alles läuft perfekt"

31.05.2011 09:27

Probe-Endspurt bei Passionsspielen St. Margarethen

Zum heurigen 50. Geburtstag der Passionsspiele St. Margarethen im Römersteinbruch haben sich die Verantwortlichen etwas Besonderes überlegt und zum ersten Mal in der Geschichte einen "richtigen" Regisseur für die Inszenierung engagiert. Robert Herzl, künstlerischer Leiter der Bühne Baden, hat ein neues Textbuch geschrieben und acht Monate lang mit den Laiendarstellern aus dem Ort geprobt.

Premiere feiern die St. Margarethener am Pfingstsonntag (12. Juni). Bis dahin wird es noch vier größere Durchläufe geben, am Samstag davor die Generalprobe, so Herzl.

Seit November wachsen in der burgenländischen Gemeinde die Männerbärte, Texte werden geübt, neue Abläufe durchgespielt. Denn mit der Entscheidung für Herzl fiel auch die Entscheidung, sich an Neues heranzutasten. Zurück zum Ursprung lautete von Beginn an das Motto für die Passionsspiele rund um das Leiden und Sterben Jesu Christi.

Proben laufen auf Hochtouren
Im Römersteinbruch wurde daher einiges verändert, technische und moderne Bühnenelemente entfernt. Gespielt wird in der Natur und ausschließlich am Tag. Die Abläufe werden seit Palmsonntag in der Naturkulisse geprobt, seit einigen Wochen ist auch das "Volk" miteingebunden. "Und seit Kurzem proben wir in den Kostümen", erläuterte Herzl.

Mit der Wahl seiner Besetzung für die Hauptrollen ist Herzl voll zufrieden: "Es sind in den vergangenen acht Monate ausnahmslos alle in ihre Rolle hineingewachsen und mir auch ans Herz gewachsen", so der Regisseur, der im Steinbruch bereits Opern inszenierte. Die wenigen Tage bis zur Premiere sind von Nervosität geprägt: "Man ist immer nervös und je näher die Premiere kommt, desto nervöser wird man. Weil dann kann man nichts mehr tun oder ändern". Ändern würde er aber ohnehin nichts mehr: "Es läuft alles perfekt!"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.