Mi, 12. Dezember 2018

Wirbel in Innsbruck

24.05.2011 10:05

Buskontrolleure fotografieren nun Schwarzfahrer

Die Kontrolleure in den Bussen und Straßenbahnen der Innsbrucker Verkehrsbetriebe sind seit einiger Zeit mit Kameras unterwegs. Der Grund: Schwarzfahrer, die sich nicht ausweisen können, werden beinhart abgelichtet. Dies bringt so manchen irritierten Dauerkartenbesitzer und besonders Eltern vergesslicher Schüler auf die Palme.

Vor allem Innsbrucker Eltern sind geschockt, wenn ihre vergesslichen Kinder nach der Busfahrt von einer Fahrscheinkontrolle erzählen. Nicht, weil ihr Kind den Schülerausweis mit Dauerfahrschein zu Hause vergessen hatte und nun einen Zahlschein in Händen hält. Sie sind irritiert, weil die Kinder erzählen, dass der Kontrolleur ein Foto für die "Schwarzfahrerkartei" der IVB erstellt hat.

Eingriff in Persönlichkeitsrecht
"Wir sind zu dieser Praxis übergegangen, weil es erheblichen Missbrauch mit falschen Namen gegeben hat", erklärt IVB-Geschäftsführer Martin Baltes und verweist auf Punkt acht der Beförderungsbedingungen. Zudem ist diese "Datenanwendung" bei der Datenschutzkommission (DSK) in Wien registriert. "Wir wollen damit vermeiden, allzu oft die Polizei rufen zu müssen", verteidigt der IVB-Chef die Maßnahme.

Was denkst du, sollten Kontrolleure Schwarzfahrer fotografieren dürfen? Umfrage in der Infobox!

Betroffene zeigen dennoch wenig Verständnis. Und vielleicht auch zu Recht, denn mit der Registrierung in Wien sind diese Fotos nicht automatisch legal. "Es ist ein Eingriff in das Persönlichkeitsrecht", erklärt AK-Konsumentenschützer Andreas Oberlechner, der die Maßnahme aber nicht im Allgemeinen verurteilt. "Wenn die Kontrolleure die Zustimmung der Betroffenen einholen und das Foto nach Begleichen der Schuld oder beim Nachbringen des Ausweises gelöscht wird, ist das in Ordnung. Mir wäre das lieber, als die IVB ruft extra die Polizei."

Oberlechner denkt, dass es für "Vergessliche" damit kein Problem sein sollte: "Bewusste Schwarzfahrer sollen durch das Recht nicht geschützt werden. Im Streitfall müsste ein Gericht über die Verhältnismäßigkeit der Fotos entscheiden."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Das Problemkind
Barcelonas Dembele: Traumtor nach harter Strafe!
Fußball International
„Noch nie gesehen“
Mega-Parade! Klopp feiert Liverpool-„Lebensretter“
Fußball International
Verletzungsrisiko
Mehr Unfälle in Trampolinparks
Gesund & Fit
Exklusives Video
Saber A. hatte Messer und Tabletten im Zimmer!
Oberösterreich
Im „Krone“-Interview
Strache: Lieber Vizekanzler als Wiener Rathaus
Politik
„Habe zugestochen“
Saber A. eiskalt: Geständnis ohne Zeichen von Reue
Oberösterreich
„Keine Formwäsche!“
Ashley Graham: Perfekte Brüste ohne BH
Video Stars & Society
BMWs neues Marken-Herz
Neuer 3er-BMW: Freude am Vorsprung durch Fahrwerk
Video Show Auto
Überraschungsauftritt
Wanda: Amore bis in den hintersten Winkel
Musik
Champions League
Liverpool gewinnt Aufstiegs-Krimi gegen Napoli 1:0
Fußball International
Tirol Wetter
-4° / 0°
heiter
-7° / -1°
wolkenlos
-3° / -1°
leichter Schneefall
-8° / -2°
wolkenlos
-5° / 0°
heiter

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.