So, 23. September 2018

Neue Kooperation

19.05.2011 15:21

ÖVP und Liberale gehen in Innsbruck gemeinsame Wege

Bei der Innsbrucker Gemeinderatswahl 2012 wird es eine Premiere geben: Die Liste "Liberales Innsbruck" will nämlich mit der Innsbrucker Volkspartei gemeinsame Sache machen. Die Liberalen werden den Innsbrucker Vizebürgermeister und ÖVP-Stadtparteiobmann Franz X. Gruber (links im Bild) bei seiner Kandidatur für das Bürgermeisteramt unterstützen und möglicherweise auf ein eigenes Antreten verzichten. Zudem wird es 2012 voraussichtlich zum ersten Mal eine Bürgermeister-Direktwahl geben.

"Franz X. Gruber ist unser gemeinsamer Kandidat für die Innsbrucker Gemeinderatswahl 2012", erklärte Christian Kogler vom "Liberalen Innsbruck", das mit zwei Mandataren im Gemeinderat vertreten ist. Gruber habe "am meisten Wirtschaftskompetenz" und sei "bürgernäher" als die amtierende Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer von der Liste "Für Innsbruck", meinte Kogler.

Bereits ab sofort soll es gemeinsame Fraktionssitzungen sowie Anträge von ÖVP und Liberalen im Innsbrucker Gemeinderat geben. Möglich sei auch, dass die Liberalen bei den Wahlen auf ein eigenes Antreten verzichten werde, so Kogler.

"Diese Kooperation mit den Liberalen bedeutet einen Schritt hin zur Öffnung der Volkspartei", meinte Vizebürgermeister Gruber. Der ÖVP-Stadtparteiobmann betonte gleichzeitig, dass der aktuelle Koalitionspakt der Innsbrucker ÖVP mit der Liste "Für Innsbruck" und der SPÖ von der neuen Kooperation mit den Liberalen nicht betroffen sein werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.