Mo, 24. September 2018

Prozess ausgelagert

15.05.2011 17:02

Straße wird zum Gerichtssaal: Verhandlung vor Ort

Immer öfter verlassen nun Kärntens Strafrichter ihre Säle, um sich an Ort und Stelle ein Bild von "ihren" Fällen machen zu können. Gerade erst wurde in Klagenfurt eine Alkolenkerin am Südring verurteilt, diese Woche verhandelt ein Rat sogar mitten in der Nacht ein Todesdrama auf der Ferndorfer Straße.

Ein 49-jähriger Schlosser aus Paternion steht im Verdacht, im vergangenen Dezember mit seinem Wagen eine Frau überrollt und getötet zu haben. Die 54-Jährige war offenbar neben ihrem Auto auf der Straße gestanden oder nach einem Sturz auch gelegen, sodass der Mann nicht mehr bremsen konnte.

Da er aber laut Staatsanwaltschaft betrunken und zu schnell unterwegs war, muss er sich wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Umständen verantworten. Richter Gerhard Pöllinger will jetzt bei nächtlichen Lichtverhältnissen versuchen, den Unfallhergang nachzustellen.

Verhandlung direkt am Südring
Schon zuvor steht der Rat nicht im Gerichtssaal - ein weiterer Unfall wird am Goldeckweg bei Spittal verhandelt. Erst vor wenigen Tagen hat ja Richter Oliver Kriz eine bereits entlassene Ex-Justizwachebeamtin (32) nach einem Alkounfall mitten am Südring zu acht Monaten teilbedingt verurteilt.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.