Di, 21. August 2018

Am 20. und 21. Mai

13.05.2011 16:00

"Giro"-Stars radeln bald auf den Großglockner zu

Der legendäre "Giro d'Italia", die zweitgrößte Radsport-Veranstaltung der Welt, tourt, wie berichtet, kommende Woche durch Kärnten und Osttirol. Am 20. und 21. Mai kommen nicht nur die weltbesten Radrennfahrer; wenn der "Giro" auf den Großglockner rollt, dann begleitet ein Tross von 3.000 Menschen in 350 Fahrzeugen und sieben Hubschraubern das Speichen-Spektakel.

Vom italienischen Spilimbergo geht es am Freitag hinauf auf den Großglockner und danach am Samstag von Lienz wieder zurück nach Italien. Der Osttirol-Werber Franz Theurl hat diesen "Abstecher" ausgehandelt. Angeführt wird der Tross von 200 Leuten des Giro-Organisationsteams, den größten Aufwand im Rad-Zirkus betreibt die so genannte Werbe-Karawane.

Auch 1.000 Hobbyfahrer
Mehr als 100 bunt dekorierte Autos fahren dem Feld voran, über Lautsprecher wird die Stimmung der Zuseher am Straßenrand angeheizt. Vor dem Hauptfeld strampeln die gut 1.000 Hobbyfahrer, die im Rahmen der "Fight for Pink"-Aktion mit Start in Lienz 55 Kilometer auf dem Originalkurs radeln dürfen. Die 207 Profis erklimmen dann über den Gailbergsattel und den Iselsberg den Glockner.

Gastspiel kostet 200.000 Euro
Dort übernehmen Mitarbeiter der Hochalpenstraßen-AG, die ein 80-seitiges Aufgabenbuch erhalten haben, die Organisation. "Wir mussten dafür sogar zwei Verkehrsinseln wegschremmen", erklärt Glockner-Eventmanger Peter Embacher. Zwei große Zelte für die 213 internationalen Journalisten und 250 VIPs müssen vor dem Glocknerhaus aufgebaut werden.

Am Samstag ist um 11 Uhr Start in Lienz. Das Gastspiel kostet 200.000 Euro, die sich Hochalpenstraßen-AG, Lienz und die Osttirol-Werbung teilen - immerhin übertragen 20 TV-Stationen das Event in 100 Länder.

von Gernot Kurz, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.