So, 19. August 2018

Adler als Rennfahrer

12.05.2011 16:17

Morgenstern gibt auf Red-Bull-Ring ordentlich Gas

Wenige Tage vor der offiziellen Eröffnung des Red-Bull-Rings in Spielberg (Steiermark) hat Skisprung-Ass Thomas Morgenstern am Donnerstag die Rennstrecke in einem Formel Renault genau unter die Lupe genommen. Nach einigen vorsichtigen Aufwärmrunden legte der Kärntner den Respekt vor den schnellen Kurven und langen Geraden ab und flog mit mehr als 200 km/h über den Kurs.

"Man sitzt nur wenige Millimeter über dem Boden, spürt jede Unebenheit und den Motor vibrieren. Das Auto reagiert sehr sensibel, man braucht viel Gefühl und Konzentration. Die Rennstrecke ist eine große Herausforderung. Es hat mir riesig Spaß gemacht", beschrieb Morgenstern das Abenteuer. "Es war mit Sicherheit nicht das letzte Mal, dass ich hier meine Runden gedreht habe", meinte der Skisprung-Weltcupsieger.

Ring wird am Wochenende offiziell eröffnet
Der neue Red-Bull-Ring ist das Herzstück des Projekts Spielberg. Einen Monat nach den ersten Rennen wird die wieder wachgeküsste Rennstrecke nahe Zeltweg in der Obersteiermark am kommenden Sonntag (ab 10 Uhr) mit einem Tag der offenen Tür offiziell eröffnet. Man rechnet bei Schönwetter mit bis zu 30.000 Besuchern - und die erwarten Stars, Action und reichlich PS zu Lande und in der Luft.

Neben Motorsport-Assen von Weltmeister Sebastian Vettel bis Niki Lauda haben sich auch Ski-Olympiasiegerin Lindsey Vonn oder Neo-Leipzig-Trainer Peter Pacult für das Wochenende angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.