Mo, 16. Juli 2018

Doppelter Einsatz

11.05.2011 09:59

Obervellacher Haus gleich zweimal in Flammen

Bis auf die Grundmauern ist ein Einfamilienhaus in der Nacht auf Mittwoch in Obervellach (Bezirk Spittal) niedergebrannt. Das Haus stand seit Dienstagabend sogar zweimal hintereinander in Brand. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Am Dienstagabend hatte ein Jäger den ersten Brand beim leer stehenden Einfamilienhaus bemerkt und sofort die Hausbesitzerin verständigt. Die alarmierten Feuerwehren konnten den Brand rasch löschen und dadurch größeren Schaden erhindern.

Gegen Mitternacht brannte es aber neuerlich lichterloh. Die Besitzerin, die in der Nähe wohnt, hörte einige laute Knaller aus der Richtung des Hauses. Wieder musste die Feuerwehr anrücken. Als diese am Ort des Geschehens eintraf, stand das Haus bereits in Vollbrand und brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Da es schon lange keine Stromzufuhr zum Haus mehr gibt, ermittelt die Polizei in Richtung Brandstiftung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.