29.01.2022 07:30 |

„Krone“-Kommentar

„Dieser Kontrollwahn muss ein Ende haben“

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es sind drastische Worte, mit denen Wirtschaftskammer-Präsident Harald Mahrer gegen die vielen Covid-Vorschriften zu Felde zieht. Am liebsten würde die Politik hierzulande „zusperren, einsperren und auf jeden Fall kontrollieren, bis kein Auge trocken bleibt“. Nirgendwo sonst gebe es so einen „Kontrollwahn“. Mahrer im O-Ton: „Schauen Sie in die Schweiz, nach Deutschland oder sonst wohin - was in Österreich aufgeführt wird, ist einzigartig.“

Womit er, vor allem nach dem Beschluss der Impfpflicht, wohl recht hat. Die frühe Sperrstunde, just vor Silvester, war zum Beispiel ein schwerer Fehler, da spielt eine Bevölkerung dann auch nicht mehr mit. Jetzt wird es höchste Zeit, nur mehr wirklich sinnvolle Vorschriften aufrechtzuerhalten. Weniger ist mehr, Klarheit hat Vorrang. Und man könnte diese Phase dazu nutzen, neben Covid auch wieder andere wichtige Themen zu entdecken.

Statt sich über die Gegenwart zu ärgern, wäre es an der Zeit, sich Zukunftsfragen zuzuwenden: Wie lösen wir die Probleme am Arbeitsmarkt, wie jene in den Schulen, welche Maßnahmen bremsen die Inflation, wie legen wir die Pflege und deren Finanzierung langfristig an, wie wird unser Bildungssystem Weltklasse? Wie bremsen wir die lähmende Bürokratie? Wie schaffen wir es, bei der Steuerlast runterzukommen, damit den Einzelnen mehr im Börsel bleibt?

Corona ist ein wichtiges Thema, aber beileibe nicht das einzige. Wir sollten endlich wieder einmal mutig in die Zukunft schauen können, höchste Zeit dafür wäre es!

Georg Wailand
Georg Wailand
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 27. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)