09.01.2022 10:00 |

Test-Empfehlung

Kinderbetreuung: Klambauer hofft auf Eltern

Manche Gemeinden, wie etwa Krimml, führen ab morgen eine Testpflicht in den Kindergärten ein, um trotz der Omikron-Variante aufsperren zu können. Dass es nur eine Empfehlung seitens des Landes gibt, stört die Bürgermeister wie berichtet. Die zuständige Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) ist überzeugt, dass die Eltern ihre Kinder vor dem Besuch in den Einrichtungen selbst testen werden.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Es braucht endlich klare Richtlinien“, kritisierte der Krimmler Ortschef Erich Czerny die Landesregierung bezüglich der Testsituation in den heimischen Kindergärten. Den Landesrätin Klambauer hat die Testungen bei den Kleinsten zwar empfohlen, aber eine klare Linie gibt es nicht. Auch betont die Landesrätin, dass die Betreiber – das sind meist die Gemeinden – strengere Maßnahmen setzen können. Sprich: Die Entscheidung liegt meist in den Gemeinden bei den Bürgermeistern.

Klambauer glaubt fest daran, dass die Eltern ihre Kinder zuhause selbst auf Corona testen werden, bevor sie ihre Kleinen in die Betreuung schicken. „Ich bin überzeugt davon, dass die Freiwilligkeit funktioniert“, so die Politikerin. Testmöglichkeiten gäbe es genug.

Ob das so funktionieren wird, wie es sich die Politikerin vorstellt, darf bezweifelt werden. Nicht nur das Gurgel-Testsystem in Salzburg ist unzuverlässig, auch die viel zitierte Freiwilligkeit hat in der Pandemie selten funktioniert. Klare Vorgaben wären besser.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)