08.01.2022 10:00 |

Test in Kindergärten

Gemeinden fühlen sich „im Regen stehen gelassen“

Durch die neuerliche Corona-Welle werden die heimischen Gemeinden wieder vor Herausforderungen gestellt. Denn gerade in den Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es nur Empfehlungen seitens des Bundes und des Landes. „Es braucht endlich eine klare Linie“, fordern Bürgermeister um Kindergärten offen zu halten.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Etwa in den Gemeinden Krimml und Stuhlfelden werden Kinder den Kindergarten nur mit einem negativen Corona-Test besuchen können. Zu groß sei die Gefahr, die durch die Omikron-Variante des Coronavirus ausgeht. Glücklich sind die Bürgermeister damit aber nicht, denn sie mussten die Entscheidung dazu selbst treffen. Vom Land Salzburg und der zuständigen Landesrätin Andrea Klambauer (Neos) gibt es nur eine Empfehlung zu den Maßnahmen. „Wir wollen natürlich den Kindergarten offen halten. Was sollen wir also machen?“, fragt sich Ortschef Erich Czerny aus Krimml, der sich von Land und Bund „im Regen stehen gelassen“ fühlt. Gerade bei so heiklen Entscheidungen müsse es klare Linien geben und diese auch landesweit gelten.

Denn als er in seiner Gemeinde informierte, dass nur getestete Kinder in die Betreuung dürfen, begann der Widerstand mancher Eltern. „Wenn die Gemeinde als Betreiber von ihrem Recht Gebrauch macht und strengere Richtlinien als vom Land vorgesehen erlässt, wäre es im Gegenzug dazu sehr wünschenswert, wenn uns die Gemeinde den normalen Kindergartenbetrieb für alle Kinder bis zum

Ende des Kindergartenjahres eindeutig, schriftlich zusichert“, so einer von vielen Reaktionen.

Gemeinden müssen selbst über Weg entscheiden
Klarheit wünscht sich auch die Bürgermeisterin von Stuhlfelden Sonja Ottenbacher: „Es wäre hilfreich wenn das Land sagt: Tests sind zu machen! Das wäre eine klare Linie.“ So muss die Gemeinde selber entscheiden. Auch in Stuhlfelden gilt: Testen für den Kindergartenbesuch.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)