18.12.2021 14:03 |

„Tragisches Ereignis“

Südtirol: Zwei Migranten von Zug überfahren - tot

In Südtirol sind in der Nacht auf Samstag auf der Bahnstrecke zwischen Gossensaß und der italienisch-österreichischen Staatsgrenze Brenner zwei Menschen unter einen Güterzug geraten und getötet worden. Laut einem Medienbericht wurden die beiden Unfallopfer erst Samstagfrüh von einem vorbeifahrenden Zug aus entdeckt.

Artikel teilen
Drucken

Bei den Toten soll es sich um zwei Migranten aus Nordafrika handeln, die in Österreich um Asyl angesucht hatten. Das sagte der Bürgermeister der Gemeinde Brenner, Martin Alber, der Nachrichten-Website stol.it. Er zeigte sich erschüttert und sprach von einem „extrem tragischen Ereignis“.

Die Strecke zwischen Franzensfeste und Brenner, die nach dem Vorfall am Morgen vorübergehend gesperrt war, wurde mittlerweile wieder für den Zugsverkehr freigegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.