So, 23. September 2018

'Zu langsam, zu breit'

20.04.2011 11:20

10-Tonnen-Traktor fuhr mit 50 km/h auf S4 - gestoppt

Kein Schnell-, sondern ein Langsamfahrer hat am Montagabend auf der S4 die Polizei auf den Plan gerufen. Beamte der Autobahnpolizei stoppten einen Traktor, der von Wiener Neustadt kommend in Richtung Mattersburg unterwegs war. Die von einem Rumänen gelenkte Zugmaschine mit dem stattlichen Gewicht von zehneinhalb Tonnen und einer Breite von 2,65 Metern befand sich mit Tempo 50 auf einer Überstellungsfahrt nach Ungarn und war ohne Begleitfahrzeug unterwegs.

Zu dem Zwischenfall kam es gegen 18 Uhr. "Da fährt ein Traktor", meldeten Anrufer der Autobahnpolizei. Die stoppte das Gefährt. "Zu langsam und zu breit", nannte eine Beamtin den Grund für die Anhaltung. Im Zulassungsschein waren 50 km/h als Höchstgeschwindigkeit vermerkt, auf der Schnellstraße liege das erlaubte Mindesttempo jedoch bei 60 km/h.

Der Traktor hätte aufgrund seiner Breite - erlaubt wären 2,55 Meter - eine Routengenehmigung benötigt, hieß es von der Polizei. Andernfalls handle es sich um einen Sondertransport, der ein Begleitfahrzeug erforderlich mache.

Traktor war nach Osteuropa unterwegs
Zweck der Fahrt war die Überstellung im Auftrag einer österreichischen Firma zunächst nach Ungarn. Von dort aus hätte die Zugmaschine ihre Reise nach Osteuropa zu einer Tochterfirma antreten sollen, um als Zugfahrzeug für Steinbrechmaschinen verwendet zu werden.

Der Traktor wurde vorläufig abgestellt. Vom Lenker wurde laut Landespolizeikommando eine Sicherheitsleistung verlangt. Außerdem wurde eine Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.