Sa, 18. August 2018

Viel Geduld nötig

12.04.2011 12:17

"WoW"-Spieler erreicht Level 85 ohne Quest und Kill

Ein "World of Warcraft"-Zocker mit der Spielfigur "Everbloom" (im Bild) hat das Maximallevel 85 des Online-Multiplayerspiels erreicht, ohne ein einziges virtuelles Geschöpft getötet zu haben. Auch hat er keine einzige echte Quest absolviert, berichtet der Spieler. Nötig waren dazu allerdings sehr viel Zeit und Geduld.

Im "World of Warcraft"-Forum berichtet der Everbloom-Spieler, dass er ohne einen Kill und mit null Erfahrungspunkten aus Quests Level 85 erreicht habe: "Das war sicher ein anderer Weg zu leveln, benötigt eine Menge Geduld, aber es hat mir ermöglicht, das Spiel in einem ganz neuen Licht zu sehen." Festgehalten ist seine Statistik im Forum der Online-Plattform Battle.net des Publishers und Entwicklers Blizzard.

Der Spieler ist mit der Nachtelf-Druidin Everbloom durch die Welt von Azeroth gezogen - und das gründlich. Er habe jeden Punkt der Karte abgesucht, um alle Erfahrungspunkte dafür einzusammeln. Auch habe er Stunden damit verbracht, um Riffe zu schwimmen und herumzufliegen. Ansonsten habe er Rohstoffe abgebaut, Kräuter gesammelt und sich als Archäologe betätigt, so Everbloom. Dies sei nur einer seiner "WoW"-Charaktere, doch er habe durch die neue Herangehensweise an das Spiel noch sehr viel Neues entdecken können. Zudem habe er jeden neuen Level als echte Errungenschaft zu schätzen gelernt.

Fehlerhafte Questanzeige verursacht Herzschmerz
Einziges Ärgernis ist eine als absolviert angezeigte Quest, die Everbloom laut eigenen Aussagen nicht ausgeführt hat. "Es hat fast mein Herz gebrochen", beschreibt der Spieler den Moment, als er den Fehler bemerkt habe. Das Öffnen eines Briefes habe ausgereicht, um die Quest als erledigt anzuzeigen - er hoffe nun, dass Blizzard dies ändere, damit seine Statistik fehlerlos sei.

Nun trete er der Gilde "Peace Corps" (Friedenstruppen) bei, die lediglich Spielfiguren mit null Kills offenstehe. Die Mitglieder seien zwar immer auf der Suche nach Quests, die kein virtuelles Blutvergießen nötig machen, doch er werde zudem der Questlosigkeit treu bleiben, kündigt der Everbloom-Spieler an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.