21.11.2021 13:05 |

Im Frauenhaus Salzburg

Nur vier Mitarbeiterinnen behalten ihren Job

Mit der Neuausschreibung der Salzburger Frauenhäuser wurden 30 Mitarbeiterinnen arbeitslos – davon 16 im Haus in der Stadt Salzburg. Nachdem die Gewerkschaft den neuen Betreibern mit einer Klage gedroht hat, dürfen nun vier Frauen ihren Job behalten. Mit weiteren Betroffenen werden noch Gespräche geführt.

Am 1. Juli bekam das Frauenhaus in der Stadt Salzburg eine neue Führung. Wie berichtet, hatte Landesrätin Andrea Klambauer die Leitung der Einrichtung neu ausschreiben lassen. Mit der Übernahme durch die ARGE Schutzunterkünfte – die Vereine Jugend am Werk und VIELE – haben vorerst 16 Frauen ihren Job verloren. Mit jenen in Hallein waren es sogar 30. Dort musste die Einrichtung schließen, stattdessen gibt es nun Schutzwohnungen.

Die Übernahme sorgte politisch für Furore und führte sogar zu einer Klagsdrohung durch die Gewerkschaft – samt SPÖ-internem Zwist. Immerhin gelten sowohl die Gewerkschaft als auch der Verein Jugend am Werk als SPÖ-nah. Jetzt vermeldet die Gewerkschaft aber einen Erfolg.

„Wir haben für alle Beschäftigten eine zufrieden stellende Lösung gefunden“, sagt Geschäftsführer Michael Huber von der Gewerkschaft für Privatangestellte (GPA) und spricht dabei von jenen sieben Frauen, die vors Arbeitsgericht gezogen wären. Vier Mitarbeiterinnen, die nach wie vor im Haus arbeiten wollten, dürfen das auch weiterhin. Für die übrigen drei hat man eine andere Einigung erzielt. Für Huber ist es dennoch ein Erfolg.

„Alle Klagsdrohungen sind damit verschwunden“
Alle Klagsdrohungen seien damit verschwunden. Wie berichtet, wollte die Arge Schutzunterkünfte zuerst keine Mitarbeiterinnen übernehmen. „Entscheidend war das Gespräch beim AK-Präsidenten. Das hat eindeutig zur Versachlichung beigetragen – manche Dinge brauchen Zeit“, resümiert auch Uwe Höfferer von Jugend am Werk. Er will auch mit karenzierten Mitarbeiterinnen noch weitere Gespräche führen.

Von
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)