19.11.2021 14:02 |

Staatsanwalt prüft

Wirbel um Fahrzeug-Deals in Landesregierung

Eine Prüfung durch den Landesrechnungshof sorgt nun bei der Staatsanwaltschaft für Arbeit. Es wird nun gegen zwei Mitarbeiter der Landesregierung ermittelt.

Laut Landesrechnungshof hätten zwei Mitarbeiter der Abteilung 9 (Landesstraßen) beim Verkauf gebrauchter landeseigener Unimog und Lkw mitgeschnitten. Die Amtsinspektion hat auf Basis erster Prüfergebnisse bereits die Klagenfurter Staatsanwaltschaft alarmiert, über deren Schreibtische derzeit die Ermittlungen laufen.

Gestern, Donnerstag, gab es eine erste mündliche Präsentation der Rechnungshofprüfung im Landtagsausschuss, noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Landesrat Martin Gruber betont, die Vorfälle hätten sich vor seiner Amtszeit zugetragen.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)