19.11.2021 06:59 |

Verkehrsinsel bleibt

Todesfalle in Maria Elend wird nicht entschärft

Zwei tödliche Unfälle bei der Einfahrt von Maria Elend sorgten für einen Aufschrei vieler Bürger, die in der Verkehrsinsel ein gefährliches Hindernis sehen. Da die Stelle leicht ersichtlich sei, werden laut Behörde keine verkehrstechnischen Änderungen vorgenommen.

Im Vorjahr näherte sich eine slowenische Motorradgruppe der westlichen Ortseinfahrt von Maria Elend. Ein Biker blieb bei der Verkehrsinsel hängen, wurde ins Feld geschleudert und war auf der Stelle tot. Erst heuer prallte ein einheimischer Führerscheinneuling mit seinem Pkw an derselben Stelle gegen die Leitschiene. Auch er wurde auf das angrenzende Feld geschleudert und erlag an Ort und Stelle seinen Verletzungen.

Zitat Icon

Dieser Unfall beschäftigt nach wie vor die gesamte Gemeinde. Ich finde immer noch keine passenden Worte für dieses tragische Unglück.

Bürgermeister Guntram Perdacher bekundet sein Beileid

Fahrfehler
Nun erfolgte durch die Behörde eine Begehung der Gefahrenstelle. „Dabei hat sich herausgestellt, dass in beiden Fällen Fahrfehler zu den Unfällen geführt hatten“, heißt es: „Der Slowene ist aus Eigenverschulden beim Schild hängen geblieben, der Führerscheinneuling war nicht angegurtet.“

Richtungspfeiler weisen frühzeitig auf die Kurve hin. Die Leitschiene soll aber verlängert werden. Eine Geschwindigkeitsbeschränkung sei aber nicht geplant: „Die Kurve ist aus der Ferne zu sehen!“

Hermann Sobe
Hermann Sobe
Peter Kleinrath
Peter Kleinrath
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 04. Dezember 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)