So, 19. August 2018

Leitung gekappt

06.04.2011 18:46

75-Jährige legt Internet in gleich zwei Ländern lahm

Dieses Kabel hätte sie besser nicht angerührt: Eine 75-Jährige aus Georgien hat auf ihrer Suche nach verwertbarem Altmetall im Wald eine wichtige Glasfaserleitung nach Armenien gekappt und so Zehntausende Internetuser in den beiden Ländern vom WWW getrennt. Die Frau wurde von der Polizei festgenommen und angezeigt.

Die Pensionistin sei am 28. März nördlich der Hauptstadt Tiflis auf der Suche nach Altmetall auf den Glasfaserstrang gestoßen und habe diesen durchtrennt, um das vermeintliche Metall an einen Händler zu verkaufen, teilte das georgische Innenministerium am Mittwoch mit. Ihr drohen nun bis zu drei Jahre Haft. Angesichts ihres Alters sei die Frau jedoch vorerst wieder freigelassen worden.

Zwölfstündiger Ausfall
Zehntausende Internetnutzer in Teilen Armeniens und Georgiens mussten fast zwölf Stunden warten, bevor die Verbindung wieder hergestellt war, erklärte die Betreiberfirma Georgische Eisenbahn Telekom. "Ich kann nicht verstehen, wie es dieser Dame gelungen ist, das Kabel zu finden und zu beschädigen", sagte ein Verteter des Unternehmens. Solche Vorfälle seien "extrem selten".

In der verarmten Kaukasusrepublik waren allerdings bereits 2009 die Internetverbindungen unterbrochen worden, als ein Altmetallsammler ein Kabel beschädigte. Im 4,5-Millionen-Land Georgien haben weniger als zehn Prozent der Bevölkerung einen Computer, Breitbandinternet ist fast nur in Ballungsregionen ausgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.