28.11.2021 07:00 |

Geburtstagskollektion

Ucon Acrobatics: Rucksack-Label feiert 20er

Die Rücksäcke des angesagten Berliner Rucksack-Labels Ucon Acrobatics sind nicht nur sehenswerte Designerobjekte zum Tragen. Das Label, das jetzt seinen 20. Geburtstag feiert, setzt bewusst auf Nachhaltigkeit. Auch bei der internationalen - und streng limitierten - Geburtstagskollektion Motif 2.0., bei der auch der Illustrator und Grafiker Francesco Ciccolella aus Wien mitgemischt hat.

Passend zum 20er des Berliner Rucksack-Labels dreht sich auch bei der jüngsten Kollektion alles um die runde Zahl: 20 Künstlerinnen und Künstler aus 20 verschiedenen Ländern haben im Rahmen eines gemeinsamen Design-Projekts insgesamt 20 Muster kreiert. Diese Muster zieren nun die Rucksäcke der neuen Kollektion namens Motif 2.0. Die Rücksäcke sind dabei fast schon Einzelstücke mit Sammlerwert, denn - passend zum Motto - sind pro Design lediglich 20 Rucksäcke erhältlich.

Nicht nur die Kreativen hinter den Designs kommen aus allen Ecken der Erde, sondern auch die neuen Rucksäcke sind an internationalen Standorten vertreten. Die vielfältige und teilweise bunte Kollektion ist in Tokyo, Paris, New York, Berlin, Tel-Aviv, London, Wien und vielen weiteren Städten erhältlich.

Was jedoch beim Alten bleibt, ist der starke Fokus auf Nachhaltigkeit bei Ucon Acrobatics. So werden die künstlerischen Designs auf ein Material gedruckt, das aus recyceltem PET besteht. Das Label setzt nämlich eigenen Worten zufolge „viel Wert darauf, dass niemand für seine Produkte leidet - weder Menschen, noch Tiere, noch die Umwelt“. 

Preisgekrönter Designer aus Wien mischt mit
Eine der neuen Limited Editions kommt von Francesco Ciccolella, der in Wien als Illustrator lebt und arbeitet. „In meiner Arbeit beschäftige ich mich viel mit Bildmetaphern und der Frage wie man bestimmte Inhalte in Bilder verpacken kann. Kurz gesagt, mache ich Bilder, die sprechen. Oft menschelt es in ihnen. Manchmal sind sie lustig“, beschreibt Ciccolella gegenüber krone.at seine Arbeit.

Die Arbeiten des preisgekrönten Grafikers und Illustrators findet man sowohl in internationalen Zeitungen (etwa im britischen „Guardian“, der „New York Times“ oder auch dem deutschen „Spiegel“ und der „Süddeutsche Zeitung“) und Magazinen („The Economist“, „TIME“ oder „Wired“) als auch in Werbung, auf Plakaten, Büchern, uvm.

Bei dem Sujet, das seinen Weg im Rahmen des Motif Projekts auf die Ucon Tasche gefunden hat, gehe es dem Designer zufolge „um Lebensfreude“. Das Bild macht seinen Worten zufolge Bezüge „auf den Tanz von Henri Matisse und zeigt eine Gruppe Menschen, die mit offenen Augen durchs Leben tanzt“, brachte Ciccolella seinen unverkennbaren Stil auch bei seinem Muster für die Rucksäcke von Ucon Acrobatics zum Ausdruck.

Auch wenn das geplante Event zur Limited Edition von Ucon Acrobatics aufgrund des Lockdowns leider nicht wie geplant im November stattfinden konnte - die Jubiläumstaschen sind online und österreichweit in ausgewählten Stores, wie Blue Tomato, RAG oder Turek verfügbar.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol