Zwei Personen starben

Lenker (65) wegen fahrlässiger Tötung vor Gericht

Zwei Tote und fünf zum Teil schwer verletzte Mopedfahrer: der Horrorunfall vom 3. Juni in Saxen hat für den Autofahrer (65) ein gerichtliches Nachspiel. Am 8. November muss sich der Lenker in Linz wegen fahrlässiger Tötung verantworten.

Am Abend des 3. Juni krachte der Autofahrer (65) in Saxen in eine Gruppe von Mopedfahrer, die aufgrund einer Panne in einer Ausweiche der B3 stehen geblieben waren. Zwei Männer (29 und 48 Jahre) starben bei dem Unglück. Ein technischer Defekt am Wagen oder einen Sekundenschlaf des Pkw-Lenkers konnte ein Gutachter ausschließen. „Ich kenne die Strecke, war mit meiner Frau am Weg nach Hause. Ich war auch nicht von einem Navigationsgerät abgelenkt, ich habe gar keines“, kann sich der Lenker im „Krone“-Gespräch den Aussetzer nicht erklären.

An 8. November muss er sich nun wegen fahrlässiger Tötung vorm Linzer Landesgericht verantworten.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)