Zwei Todesopfer

Beim Tempomat-Einschalten die Mopedgruppe gerammt

Eine halbe Sekunde früher oder später - und nichts wäre in Saxen passiert. Just in dem Moment, als ein 64-Jähriger aus Waldhausen den Tempomat seines Skoda Fabia einstellte, verriss er sein Auto und rammte sieben am Rand stehende Mopedfahrer. Zwei sind tot. Eine Witwe verlor schon den zweiten Mann durch einen Unfall.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Sieben Mopedfahrer, alles Freunde und Kollegen, die beim „Woodstock der Blasmusik“ aktiv waren, hatten sich bei Saxen wegen eines Defekts an einem ihrer Puch Maxi in eine Feldzufahrt neben der B3 gestellt. Nur der Organisator stand ein paar Meter weiter weg, weil er als Letzter bemerkt hatte, dass die Gruppe gestoppt hatte. Der Skoda Fabia des Pensionisten raste dann mit Tempo 100 zwischen dem geparkten Servicewagen der Truppe und dem Organisator durch - und erfasste die anderen sieben Freunde.

Vor Ort starben Thomas G. (48) aus Senftenbach und Sascha S. (29) aus St. Martin im Innkreis. „Thomas war immer da, wann er gebraucht wurde, hat als Installateur immer die Wasserversorgung bei Festen übernommen“, weiß Bürgermeister Johann Leherbauer aus Senftenbach: „Ein großer Verlust, eine Tragödie.“ Für die Angehörigen des Unternehmers - Thomas G. hinterlässt seine Ehefrau und zwei Stiefkinder - der zweite große Schicksalsschlag. Hatten sie durch einen Unfall bereits einmal Vater und Mann verloren.

„Unsere Welt steht still“
In St. Martin ist die Trauer um Sascha S. groß. Der 29-Jährige war unter jenen, die beim „Woodstock der Blasmusik“ die Fäden zogen. „Erst vor einer Woche erfuhren sie, dass das Festival heuer stattfinden darf“, ist Ortschef Peter Hochhold bestürzt - am Freitag wurde aus Trauer wieder abgesagt! „Zwei geliebte und geschätzte Mitglieder unserer verschworenen Familie sind nicht mehr. Unsere Welt steht still“, so die Organisatoren.

Schwer verletzt im Spital
Fünf Mopedfahrer (25 bis 63 Jahre) aus Mehrnbach, St. Martin und Senftenbach liegen schwer verletzt in Spitälern. Das Unfallauto wurde beschlagnahmt, der Lenker, der keine offensichtliche Beeinträchtigung hatte, wird untersucht.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)