25.09.2021 06:00 |

„Krone“-Kommentar

Preisexplosion bei Strom und Gas

Was ist los bei Strom und Gas? Die Schlagzeilen signalisieren: Die Preise „explodieren“ förmlich, es geht steil aufwärts. Kostete ein Kubikmeter Gas im Vorjahr im Großhandel 28 Euro, so liegt der Preis jetzt bei 167 Euro. Und Strom hat sich im Großhandel auf 100 Euro je Megawattstunde seit Jahresbeginn verdoppelt.

Kommt diese Verteuerung jetzt mit voller Wucht auf uns zu? Das nicht, zumindest nicht ganz. Denn, das wird Sie überraschen: Energie ist in Wahrheit enorm billig. Wieso? Weil wir alle bei den Abrechnungen getäuscht werden, an der Tankstelle genauso wie beim Endbetrag der Stromrechnung. Getäuscht? Na ja, beim Tanken entfallen bis zu 60 Prozent auf die Steuern. Müssten Sie nur den Nettobetrag für den Sprit berappen - das wäre ein richtiges Schnäppchen! Beim Strom wiederum gilt: Ein Drittel kostet der Strom, ein Drittel die Leitungen und ein Drittel die Steuern.

Warum diese Energiepreise gerade jetzt so steigen? Weil der Winter kommt? Das auch, zumindest beim Heizen, aber es gibt noch viel mehr Gründe: Das rasante Wirtschaftswachstum nach der Covid-Krise, wenig gefüllte Gasspeicher - und weil die Energiewende und die ehrgeizigen Klimaziele viele, viele Milliarden Euro verschlingen werden. Strom für die privaten E-Autos gibt es genug, wenn aber die Stahl-, Papier- und Chemieindustrie wegen steigender CO2-Steuern auf Strom umrüsten, wird es richtig teuer.

Wie sagte der Verbund-Chef? Die Energiewende wird uns was kosten, aber es wäre noch viel teurer, wenn wir es nicht machen würden ...

Georg Wailand
Georg Wailand
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)