16.09.2021 09:53 |

„War ganz irrational“

Kunden hoben vor 1. Lockdown über 100 Mio. € ab

Der erste Corona-Lockdown im März 2020 hat die heimischen Banken stark beschäftigt. „Am Freitag vor dem ersten Lockdown haben die Kunden mehr als 100 Millionen Euro abgehoben. Teilweise wollten Kunden ihr gesamtes Bargeld abheben“, sagte der scheidende Erste-Group-Privatkundenvorstand Thomas Schaufler. „Viel von dem Geld, das panisch abgehoben wurde, floss in den nächsten Tagen wieder zurück. Das war ganz irrational.“

Die Corona-Krise hat auch das Verhalten beim Bezahlen verändert. Die Kartenzahlungen seien um 42 Prozent gestiegen, Internetbanking habe um 20 Prozent zugenommen, so der Erste-Group-Vorstand. Wegen des Corona-bedingten Aktieneinbruchs im März 2020 stieg das Interesse an Investments. „In den ersten Lockdown-Tagen haben wir auch Tausende neue Wertpapierdepoteröffnungen verzeichnet“, sagte Schaufler gegenüber dem „Standard“.

Viele Investoren setzten auf Aktien oder Start-up-Beteiligungen
Aufgrund der Niedrigzinspolitik stecken viele Investoren ihr Geld anstatt in Anleihen derzeit in Aktien oder in Beteiligungen, etwa in Start-ups. „Hier gibt es vereinzelt aber schon Bewertungen, die man genau anschauen muss. Vieles ist derzeit liquiditätsgetrieben, weil das Geld eine Veranlagung sucht“, so der Banker.

Wie vor Kurzem bekannt wurde, wechselt Schaufler zur deutschen Commerzbank. Er wird dort per 1. Jänner 2022 Vorstand für das Privat- und Unternehmerkundengeschäft.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)