08.09.2021 16:22 |

Weiterfahrt untersagt

Zwei Lkw hatten 22.000 Kilo Gefahrengut an Bord

Da staunten die Beamten der Verkehrsinspektion Klagenfurt nicht schlecht. Im Zuge einer Verkehrsüberprüfung wurden bei zwei Sattelschleppern gleich elf Fehlübertretungen verzeichnet. 

Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass zwei montenigrinische Lkw mit über 22.000 Kilo Gefahrengut beladen waren, obwohl sie nicht als solches gekennzeichnet waren. Auch in den mitgeführten Papieren gab es keinen Hinweis auf das gefährliche transportierte Gefahrengut. Insgesamt wurden bei beiden Lkw elf Übertretungen gezählt.

Keine Weiterfahrt 
Den Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Sicherheitsleistung in fünfstelliger Summe wurde eingefordert. Die Lkw wurden in der Türkei beladen und gelangten auf dem Landweg über mehrere Balkanstaaten nach Österreich.

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol