07.07.2021 10:30 |

Sperre für Investoren

„Wir haben hier ein Problem mit dem Markt“

Mit dem einstimmig gefassten Beschluss, für die kommenden zwei Jahre einen Baustopp für Investorenmodelle zu verhängen, will die Gemeinde Lech eine Vorreiterrolle übernehmen und hofft, dass auch andere Gemeinden in Österreich einen ähnlichen Schritt wagen, erklärt Bürgermeister Stefan Jochum im Interview.

„Krone“: Wie viele „tote Häuser“ gibt es bereits in Lech Zürs?
Jochum: Die Situation ist dramatisch und hat sich gerade in den vergangenen Monaten noch einmal deutlich verschärft. Alle, die in Lech leben oder Lech besuchen, kennen das Problem und haben sich schon einmal über die dunklen Häuser gewundert. Das war auch der Grund, wieso wir die Notbremse gezogen haben.

Es gibt am Arlberg zahlreiche Betriebe mit Nachfolge-Schwierigkeiten - woran hapert es hier?
Als erfolgreiche touristische Gemeinde stehen wir naturgemäß in der internationalen Auslage. Das gilt auch und vor allem für unsere Immobilien und unseren Grund und Boden. Und weil Lech ein sehr schöner Ort ist, gibt es auch hier eine große Nachfrage - eine Nachfrage, die zu immer höheren Preisen führt, mit denen heimische Betriebe und Familien oft nicht mehr mithalten können. Wenn es lukrativer ist, Betriebe zu zerlegen und zu verkaufen als traditionsreiche Familienbetriebe fortzuführen, dann haben wir ein Problem im Markt. Dieses Problem haben wir erkannt und hoffentlich eine zumindest zeitweise Lösung gefunden.

Wer prüft beziehungsweise entscheidet dann über die einzelnen Bauvorhaben?
Wie bisher auch befassen sich - je nach Projekt - unterschiedliche Gemeindeausschüsse mit geplanten und eingereichten Bauprojekten. Diese Gemeinde-Gremien haben künftig im Zuge des Genehmigungsverfahrens zu prüfen, ob die Pläne den Zielen der Bausperre widersprechen und entsprechend zu entscheiden.

Könnten sich dadurch nicht neue mehr oder weniger starke Interessenskonflikte ergeben?
Nein, denn zwar wird ein Bauvorhaben von den Gremien geprüft, aber letztendlich braucht es ein Gutachten von externen, unabhängigen Raumplanern - und dem wird dann auch gefolgt.

Angelika Drnek
Angelika Drnek
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 16. September 2021
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
16° / 18°
Regen
17° / 19°
leichter Regen
17° / 20°
starke Regenschauer
17° / 20°
starke Regenschauer