Mi, 14. November 2018

"Kärnten Inoffiziell"

03.02.2011 23:49

Von Bären und Hypo: Zoff zwischen Pröll und Martinz

Ziemlich schief hängt der Haussegen zwischen der Kärntner ÖVP und der Bundespartei. War Bundesobmann Josef Pröll von den heimischen Schwarzen schon bisher nicht besonders angetan, fehlt ihm jetzt jedes Verständnis für den Vorstoß seines Kärntner Statthalters Josef Martinz, die sich zaghaft wieder ansiedelnden Bären und Wölfe abzuknallen.

Am Rande des diesmal unter der Patronanz von Kärnten stehenden Jägerballs in Wien ließ Pröll medial wirksam wissen, was er von Martinz’ waidmännischen Idee hält: Nämlich nichts! Martinz sollte besser ordentliche Hege und Pflege betreiben und nicht mit solchen Aussagen die Öffentlichkeit konfrontieren.

Dabei wusste Pröll noch nichts von der Überraschung, die ihm seine Kärntner Parteifreunde in Sachen Hypo bereiten würden. Am Tag nach dem Ball beschloss die ÖVP mit FPK und SPÖ eine Resolution, dass der Bund das Verhalten der BayernLB während der Zwangsverstaatlichung der Hypo lückenlos aufklären soll.

Erster Ansprechpartner ist Pröll, sowohl als Finanzminister wie auch als seinerzeitiger Chefverhandler mit den Bayern. Seit der Geheimvertrag zwischen Bund und BayernLB bekannt wurde – von dem angeblich nicht einmal die Kärntner Politiker wussten – , fragen sich viele, warum die bayerischen Banker bei der Verstaatlichung so gut weggekommen sind.

Misstraut Martinz seinem Parteichef?
Der Kärntner Genosse Herwig Seiser fragt sich aber auch, ob nicht Pröll ebenso wie die Kärntner Verhandler um Landeschef Gerhard Dörfler und Martinz von den Bayern über den Tisch gezogen wurden. Seiser hinterfragt weiters das innerparteiliche Verhältnis der Schwarzen: „Martinz misstraut seinem eigenen Parteichef und Finanzminister. Sonst hätte die ÖVP bei der Resolution doch nicht mitgestimmt.“

"Kärnten Inoffiziell" von Waltraud Dengel, Kärntner Krone

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Nach vier Siegen
Solari erhielt bei Real Madrid Vertrag bis 2021!
Fußball International
Nur mehr 12 erlaubt?
England will nach Brexit Legionärs-Zahl reduzieren
Fußball International
Die „Krone“ zu Besuch
Matt: „Mit den Pferden ist’s wie beim Skifahren!“
Wintersport
Zahlen aus Ministerium
Abschiebungen: Plus 46%, beinahe 50% vorbestraft
Österreich
Im Derby auf der Bank
Genoa-Krise: Juric bekommt doch noch eine Chance!
Fußball International
Klub der 37-er
Tag der Karriere-Enden! Drei Weltgrößen hören auf
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.