23.05.2021 14:14 |

Baum in Areal gefallen

Braunbären nach Ausbruch aus Zoo-Gehege erschossen

Zwei Braunbären sind in einem Zoo in England erschossen worden, nachdem sie aus ihrem Gehege ausgebrochen sind. Die beiden Weibchen hatten es im Whipsnade Zoo in Dunstable gut 40 Kilometer nordwestlich von London geschafft, über einen bei starkem Wind umgestürzten Baum ins benachbarte Gehege zu klettern, wo sie ein Wildschwein angriffen.

Der Zoo hatte nach eigenen Angaben bei dem Vorfall am Freitag keine andere Wahl, als die Bären einzuschläfern, da die Tiere eine unmittelbare Bedrohung für Menschen dargestellt hätten. Man habe direkt eingreifen müssen, damit die Bären nicht aus dem Wildschweingehege gelangten, das nur mit einem niedrigen Zaun ausgestattet sei. Eine Betäubung hätte erst nach 20 Minuten gewirkt, und während dieser Zeit könnten die Tiere unberechenbar und aggressiv werden.

Zoo-Direktor Malcom Fitzpatrick kündigte laut einem Bericht der „Wigan Post“ eine vollständige Untersuchung des Vorfalls an und fügte hinzu: „Als Zoowärter und Tierpfleger trainieren wir den Umgang mit dieser Situation durch regelmäßige, strenge Übungen - aber wir hoffen immer, dass wir nie damit konfrontiert werden. Ich bin erschüttert über den Ausgang des Vorfalls von heute Morgen, aber ich bin zuversichtlich, dass unsere Maßnahmen einen weiteren Verlust von Leben verhindert haben."

Die Bärinnen waren erst vor wenigen Wochen aus ihrem Winterschlaf erwacht. Ein Anfang April aus diesem Anlass veröffentlichtes Video zeigt zwei der insgesamt drei Tiere des Zoos beim Spielen. Eine dritte Braunbärin hatte das Gehege nicht verlassen und war in ihre Innenhöhle gerufen und gesichert worden, während Mitarbeiter den umgestürzten Baum entfernten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).