18.05.2021 06:02 |

Wieder Neuinfektionen

Corona-Pandemie: Keine Entwarnung in Asien

Taiwan, Singapur oder Malaysia hatten die Pandemie im Griff. Nun gibt es nach Monaten ohne Corona-Fälle wieder Neuinfektionen. Japan wird von einer vierten Welle getroffen.

Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie meldete Taiwan lokale Übertragungen von Covid-19. Die Quelle: unbekannt. Die taiwanesische Börse stürzte ab, die Regierung verschärfte die Maßnahmen. Bis zum 8. Juni dürfen keine Patienten in Spitälern besucht werden, es herrscht Maskenpflicht. Kontaktnachverfolgungen und Temperaturmessungen werden durchgeführt, in den Restaurants Trennwände aufgestellt. Obwohl die Bevölkerung gebeten wurde, nicht in Panik zu verfallen, kam es zu Hamsterkäufen in den Supermärkten.

Singapur: Quarantäne für Einreisende
Auch in Singapur wurden nach Wochen ohne Neuinfektionen zuletzt 34 Fälle bekannt, die meisten in einem Krankenhaus und auf dem Flughafen Changi. Für alle Einreisenden gilt daher ab sofort eine drei Wochen lange Hotelquarantäne, Einreisen von Ausländern mit Arbeitserlaubnis sind bis Anfang Juli ganz verboten. Essen in Restaurants ist nicht mehr möglich.

Dritter Lockdown in Malaysia
Malaysia hat soeben seinen dritten Lockdown in Kraft gesetzt. Bis zum 7. Juni gelten Ausgangsbeschränkungen, Reisen zwischen Bundesstaaten sind verboten, Schulen und Universitäten geschlossen.

Niedrige Inzidenz in Japan, aber wenige Intensivbetten
Japan, wo in zehn Wochen die Olympischen Spiele beginnen sollen, wird gerade von einer vierten Welle getroffen. Kein Wunder, dass 60 Prozent der Japaner für eine Absage des Bewerbes sind. Das Gesundheitssystem ist längst zusammengebrochen, allein in der Wirtschaftsmetropole Osaka warten 17.000 Covid-19-Patienten auf ein Spitalsbett. Menschen mit potenziell tödlichen Krankheiten wie Krebs oder Herzproblemen müssen oft abgewiesen werden. Die Berichte über Kranke, die zu Hause tot aufgefunden werden, häufen sich.

Für europäische Verhältnisse sind die Zahlen in Japan nicht besonders hoch, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 35,6. Aber das Land hat nur wenige Intensivbetten. Außerdem haben erst 3,2 Prozent der Bevölkerung eine Impfung erhalten.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).