16.05.2021 21:20 |

Erstmals seit Oktober

Italien: Zahl der Corona-Toten pro Tag unter 100

Erstmals seit sieben Monaten ist in Italien die Zahl der Corona-Todesopfer unter die Schwelle von 100 pro Tag gesunken. 93 Personen starben am Sonntag mit oder am Coronavirus, das ist der niedrigste Stand seit dem 20. Oktober. 5.753 neue Infektionsfälle wurden gemeldet. So kletterte die Zahl der Personen, die sich seit Ausbruch der Epidemie im Februar 2020 am Coronavirus angesteckt haben auf 4,15 Millionen, geht aus Angaben des Gesundheitsministeriums in Rom hervor.

26,8 Millionen Dosen Impfstoff wurden seit Beginn der Impfkampagne Ende Dezember verabreicht. 8,3 Millionen Italiener, also 14,3 Prozent der Bevölkerung, haben bereits zwei Impfstoff-Dosen erhalten. Drei Millionen weitere Dosen sollen diese Woche in Italien eintreffen.

Weitere Lockerungen ab 24. Mai
Regierungschef Mario Draghi leitet am Montag ein Treffen der Experten, die die Regierung in Sachen Coronavirus beraten. Dabei sollen Lockerungen der Anti-Covid-Restriktionen beschlossen werden, die der Ministerrat am Mittwoch verabschieden soll. Sie sollen am 24. Mai in Kraft treten.

Diskutiert wird über die Möglichkeit, dass das nächtliche Ausgangsverbot erst ab 23 Uhr und nicht mehr - wie seit November - ab 22 Uhr beginnt. Davon sollen vor allem Restaurants profitieren. Auf die Forderung rechter Parteien, die Ausgangssperre ganz abzuschaffen, will Draghi Medienberichten zufolge nicht eingehen.

Keine Quarantäne mehr für Urlauber
Für Italien-Urlauber aus anderen europäischen Ländern entfällt seit Sonntag die bisher notwendige Corona-Quarantäne nach der Ankunft. Für Einreisen aus den Ländern der EU, dem Schengen-Raum sowie Großbritannien und Israel ist jetzt nur noch ein negativer Test erforderlich. Bisher musste man fünf Tage in Quarantäne und am Ende einen zweiten Test machen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).