06.05.2021 14:10 |

Nach Personalrochaden

Dornauer sieht Tiroler Landesregierung am Abgrund

Der Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer zweifelt am Überleben der schwarz-grünen Tiroler Landesregierung. Platter stehe nach den Personalrochaden und Skandalen generell „an der Wand“, betonte er am Donnerstag. Die Sozialdemokraten wollen kommende Woche bei der Landtagssitzung eine eigene Kandidatin für den frei werdenden Landtagsvizepräsidentschafts-Posten nominieren.

Kritik gab es von Dornauer nicht nur an den aus seiner Sicht „überraschenden Rücktritten“ von Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (beide ÖVP), sondern auch an der Auswahl der Nachfolger. Der bisherige Landtagsvizepräsident und nunmehr baldiger Wirtschaftslandesrat Anton Mattle sei zwar ein „anständiger Mensch und aufrechter Kaufmann“, sei aber als „Parteigänger“ den Herausforderungen - etwa der dringend notwendigen Digitalisierung - nicht wirklich gewachsen.

„Inkarnation einer Zwei-Klassen-Medizin“
Die „Quereinsteigerin“ Annette Leja und neue Gesundheitslandesrätin bezeichnete Dornauer wiederum als „Inkarnation einer Zwei-Klassen-Medizin“. Sie sei zwar eine erfolgreiche Geschäftsführerin eines Gesundheitsbetriebes gewesen, habe jetzt aber vor allem einen gesamtgesellschaftlichen und gesundheitspolitischen Auftrag zu erfüllen, so Dornauer.

Eigene Kandidatin für LT-Vize
Keinen Hehl macht der Tiroler SPÖ-Chef zudem aus seinem Missmut über die Wahl von Sophia Kircher (ÖVP) zur ersten Landtagsvizepräsidentin, die Mattle in seiner Funktion nachfolgen soll. Bei dieser Art und Weise der Personalentscheidung bemerke man „wie viel Türkis schon in der Tiroler Volkspartei vorhanden ist“, strich er heraus. Die SPÖ werde daher Elisabeth Blanik (SPÖ) für diese Rolle nominieren.

„Keine koordinierte Vorgangsweise“
Indes war sich Dornauer sicher, dass „eine neue Rochade ins Haus“ stehe - und zwar bei den Grünen. Er meinte, dass LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) das Handtuch werfen würde. Die Grünen aber dementierten gegenüber der APA am Donnerstag diesbezügliche Gerüchte. Wie schon bei den Rücktritten von Tilg und Zoller-Frischauf stelle sich dabei das Gefühl ein, dass bei der Platter-Regierung „keine koordinierte Vorgangsweise“ vorherrsche, meinte Dornauer.

 Tiroler Krone
Tiroler Krone
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
18° / 32°
einzelne Regenschauer
15° / 31°
einzelne Regenschauer
15° / 30°
heiter
17° / 32°
einzelne Regenschauer
17° / 28°
einzelne Regenschauer