01.05.2021 11:56 |

Angestelltensystem

Notärztliche Versorgung absichern: mehr Gehalt

Weiter abgesichert wird die notärztliche Versorgung in unserem Bundesland. Laut Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Beate Prettner stellt Kärnten das freiwillige Notärztesystem an den Wochenenden etappenweise auf ein Angestelltensystem um. Betroffene Ärzte bekommen an Wochenenden und Feiertagen mehr Gehalt.

Die bodengebundene notärztliche Versorgung in unserem Bundesland ist von neun Notarztstützpunkten sichergestellt:

  • Klagenfurt
  • Villach
  • St.Veit an der Glan
  • Spittal an der Drau
  • Friesach
  • Hermagor
  • Völkermarkt
  • Feldkirchen
  • Wolfsberg

Viele Herausforderungen
Zwar verfüge Kärnten damit über ein sehr dichtes Notarztsystem und wir seien auch flächendeckend gut aufgestellt, so Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Beate Prettner - doch um die Zukunft abzusichern, gibt es Nachholbedarf! Das habe neben Herausforderungen wie Arbeitszeitgesetz, fehlender Ärztenachwuchs und den Ärzte-Anspruch auf work-life-balance auch die Corona-Pandemie gezeigt.

Angestelltensystem
Das derzeit bestehende Freiwilligensystem soll deshalb langfristig auf ein Angestelltensystem umgestellt werden. „Weil aber Ärztinnen und Ärzte und vor allem Anästhesisten und Intensivmediziner nicht vom Himmel fallen, dauert der Übergang seine Zeit. In der Zwischenzeit werden kurzfristige Maßnahmen die notärztliche Versorgung auf ihrem hohen Niveau weiterhin garantieren“, so Prettner.

Mehr Gehalt für Ärzte
So soll etwa das ärztliche Honorar für Wochenend- und Feiertagsdienste um 25 Prozent erhöht werden. Das betrifft alle Samstags-, Sonntags- sowie 16 Feiertags- und zwei Fenstertagsdienste. „Damit wird ein 24-Stunden-Dienst mit 1.243 Euro abgegolten. Und das rückwirkend mit 1. Jänner 2021“, präzisiert die Gesundheitsreferentin.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: zVg; Krone Kreativ)