24.12.2010 11:28 |

Zum Selberbasteln

Parodierte Promis singen in schrägem "Krippeng'spü"

Prinzipiell ist Weihnachten ja etwas Besinnliches. Es darf aber durchaus auch gelacht werden – etwa im schrägen „Krippeng’spü“ des Kabarettisten und Stimmenimitators Alex Kristan. Hier schlüpft Österreichs Sport-Prominenz (bzw. die parodierten Stimmen) in die Rollen der handelnden Akteure rund um Christi Geburt.

Die Krippenszene wird zur –szenerie, vor dem Stall brennt eine Öltonne vor einem Stacheldrahtverhau. Es spielen: Maria und Josef, die drei Heiligen aus dem Morgenland und natürlich das Jesuskind. Allerdings mit den Stimmen von Niki Lauda (Jesus), Heinz Prüller (Josef), Andreas Herzog (Melchior) und anderen sportlich prominenten Österreichern. Franz Beckenbauer gibt als bayerischer Gast die Maria.

Jeder hat zwei Songs drauf: ein Weihnachtslied im Stall – und einen Rap draußen bei der Öltonne. Und über der Szene schwebt ein betrunkenes Engerl mit der Stimme von Wolfgang Ambros. So können fröhliche Weihnachten auch ausschauen...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol