26.11.2004 15:47 |

Fußballspiele-Test

Der große Fußball-Vergleichstest

Fast schon traditionell erscheinen im Herbst die neuesten Versionen der beliebten Kickersimulationen. Wir haben den Konkurrenten Pro Evolution Soccer 4, This is Football 2005 und Fifa 2005 genau auf die Beine gesehen:
Umfang/Austattung
Zum ersten Mal haben sich die Macher von PES dazu entschlossen auch Lizenzen zu erwerben, damit die Originalnamen der Spieler und Vereinsnamen verwendet werden dürfen. So finden sich im Spiel unter 200 Teams 56 lizenzierte Originalclubs aus den ersten Ligen von Spanien, Italien sowie Holland.
 
Bei TIF 2005 kann hingegen aus sage und schreibe 935 Teams und insgesamt 19.000 Spielern gewählt werden, allerdings erstand Sony nicht alle Lizenzen, weshalb etwa einige Trikots nicht sonderlich akkurat ausgefallen sind.
 
Gegen diese Flut an Mannschaften ist selbst Fifa 2005 machtlos, welches aber auch auf stattliche 350 Mannschaften oder über 11.000 Spieler kommt. Wobei sich EA Sports keine Blöße gegeben hat und durch die gesicherten Lizenzen auch auf den Trikots bis hin zu den Sponsoren alles ins kleinste Detail dargestellt werden kann.
 
Die österreichischen Ligen sind in Fifa 2005 und TIF 2005 komplett vertreten und die Spieler der Teams sind ebenfalls fast am letzten Stand. TIF 2005 glänzt hier zusätzlich mit der ersten Division und dem Arnold Schwarzenegger, sowie dem Ernst Happel Stadion. PES Spieler müssen hingegen auf originalgetreue heimische Bundesliga-Teams gänzlich verzichten.
 
Ein tolles Gimmick haben sich Sonys Entwickler ausgedacht. Mittels EyeToy ist das eigene Konterfei im Handumdrehen digitalisiert und gleich darauf findet man sich etwa als beinharter Verteidiger, Mittelfeldregisseur oder Torschützenkönig bei seinem Lieblingsverein wieder.
 
Bei den Spielmodi sind FIFA 2005 und PES 4 fast gleich auf. PES besitzt den besseren Trainingspart, dafür kann FIFA 2005 mit einem umfangreichen Management Teil für zusätzliche Motivation sorgen. Bei TIF 2005 findet sich hingegen nur altbekanntes, einen Trainingsmodus sucht man etwa vergeblich.
 
Einen Onlinemodus haben sowohl Fifa 2005 als auch TIF 2005 integriert.
 
Technik
Grafisch hat das bisher eher schlichte PES den größten Sprung gemacht und kann mit TIF 2005 gleichziehen, bei dem trotz Lizenzen die Spieler nicht viel Ähnlichkeiten mit ihren realen Ebenbildern aufweisen. PES hat im 60Hz Modus hie und da Performanceprobleme, die sich in unschönem Ruckeln äußern. Gleiches gilt für den Sound, wobei es sich bei PES 4 alles ein wenig besser anhört.
 
Gegen das Präsentations- und Grafikfeuerwerk eines Fifa 2005 kommen sie aber beide bei weitem nicht heran. Tolle Spielergrafiken, geschmeidige Animationen, wunderschöne Stadien und ein bombastischer Sound sorgen für prickelnde Stadionatmosphäre.
 
Spielbarkeit/Steuerung
TIF 2005 setzt mehr auf Action denn auf Simulation, wodurch ohne Lernphase sofort losgelegt werden und erfolgreich zu Werke gegangen werden kann. Die Spieltiefe wird hingegen dadurch geringer und auch die KI weiß nicht immer zu überzeugen.
 
Die Entwickler von FIFA 2005 haben weiter Feintuning betrieben und die Spielbarkeit verfeinert. Große Änderungen gibt es also nicht, allerdings ist die "Off the ball control" nun wirklich verwendbar und auch sonst spielt es sich etwas flüssiger als der Vorgänger.
 
Jedoch reichen auch diese Verbesserungen nicht aus um auf den König der Fußballsimulationen aufzuschließen. Von der Spielbarkeit her ist PES 4 weiterhin die klare Nummer eins. Eine gute KI vereint mit einer guten, aber sehr komplexen, Steuerung sorgen für optimalen Spielspaß. Der einzige Wermutstropfen dabei ist die Notwendigkeit vorher zuerst einmal ausgiebisgt zu trainieren, um die Steuerung zu verinnerlichen.
 
Fazit:
Der dritte Platz geht recht eindeutig an TIF 2005. Ein kurzweiliges Spiel mit nicht ganz so gelungener Präsentation und einigen kleinen KI-Fehlern.
 
Es ist wiederum besser geworden, aber es hat wieder nicht gereicht. Fifa 2005 ist eindeutig das am optisch anspruchsvollste der drei Spiele, aber an der Spielbarkeit hapert es noch immer ein wenig.
 
Der Titel geht somit wieder an: PES 4. Ein stark verbesserte Grafik, zum ersten Mal lizenzierte Teams und die beste Spielbarkeit aller getesteten Fußballspiele, die einem die harten Stunden am virtuellen Trainingsplatz, schnell wieder vergessen lassen, sorgen dafür, das PES 4 seine Spitzenposition weiterhin behält.
 
 
Krone.at Wertungen:
 
This is Football 2005 (Publisher: SCEE/ PS2): 82%
FIFA 2005 (Publisher: EA Sports/ PS2/Xbox/PC): 90%
Pro Evolution Soccer 4 (Publisher: Konami/ PS2): 94% TESTSIEGER!
Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol