12.03.2021 07:00 |

Auf Dienstaufsicht

Österreichs ranghöchster Soldat in Kärnten

Hohen militärischen Besuch gab es diese Woche in Kärnten: Generalstabschef Robert Brieger bekräftigte bei seiner zweitägigen Truppenaufsicht auch die Pläne für den geplanten Neubau der Villacher Großkaserne und den Erhalt des Hubschrauber-Stützpunktes in der Landeshauptstadt.

Der Terminkalender des ranghöchsten Offiziers des Österreichischen Bundesheeres war bei seinem Kärnten-Besuch dicht gedrängt. Für unser Bundesland am bedeutendsten war das Treffen mit Landeshauptmann Peter Kaiser, bei dem Generalstabschef Robert Brieger wichtige Zusagen machte: „Ich bin erleichtert, dass der dringend notwendige Neubau einer Großkaserne in Villach mit Kosten von 120 Millionen Euro auf Schiene ist. Fix zugesagt wurde auch die Erhaltung des Bundesheer-Hubschrauber-Stützpunktes in Klagenfurt. Wir wissen, wie wichtig eine jederzeit und ohne Anflugverzögerung vorhandene Luftunterstützung im Katastrophenfall ist“, so Kaiser.

Mit Militärkommandant Walter Gitschthaler, Villachs Bezirkschef Bernd Riepan und Markus Platzer von der Landespolizeidirektion ging es danach zur Grenzkontrollstelle Karawankentunnel, wo Soldatinnen und Soldaten Polizei und die Gesundheitsbehörde bei Einreisekontrollen unterstützen. „Wir haben viele Aufgaben, jetzt gilt es in erster Linie, bei den Coronamaßnahmen zu helfen“, so Brieger.

Wilfried Krierer
Wilfried Krierer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. September 2021
Wetter Symbol