03.03.2021 10:57 |

Plötzlich zweites Baby

Hilaria Baldwin: Geheimnis um Baby Lucia gelüftet

Nicht einmal ein halbes Jahr nach der Geburt ihres fünften Kindes Eduardo, stellte Hilaria Baldwin dieser Tage der Welt ihr sechstes Kind vor. Woher das neugeborene Mäderl gekommen ist, behielten sie und Ehemann Alec Baldwin für sich. Der Schauspieler schnauzte in den sozialen Medien wohlmeinende Nachfrager sogar an, dass sie doch die Klappe halten sollen. US-Medien enthüllten nun aber, dass die Kleine von einer Leihmutter ausgetragen wurde.

Am Montagabend überraschten Schauspieler Alec Baldwin uns seine Frau, die Yoga-Lehrerin Hilaria, dass sie nun sechs gemeinsame Kinder haben. Zu einem Foto der glücklichen Mutter mit ihren Kindern Carmen (7), Rafael (5), Leonardo (4), Romeo (2) und Eduardo (fünf Monate) und einem Neugeboren, schrieb Alec Baldwin die Zahl 7. Mit Ex-Frau Kim Basinger hat er noch die 25-jährige Tochter Ireland.

„Wahr gewordener Traum“
Die jüngste Baldwin heiße Lucia enthüllte Hilaria wenig später und erklärte: „Wir sind so verliebt in unsere Tochter Lucia“, die „ein wahr gewordener Traum“ für die Eheleute, die 2012 geheiratet haben, sei. 

Das „People“-Magazin berichtet nun, dass der wundersame Familienzuwachs von einer Leihmutter ausgetragen wurde. Warum sie noch während der eigenen Schwangerschaft ein weiteres Kind „in Auftrag“ gegeben hat, wird dort nicht erklärt.

Es gibt aber Vermutungen, dass Hilaria damit ein Versprechen, das sie ihrer Tochter Carmen gemacht hat, einlösen wollte. Das Mädchen soll sich eine kleine Schwester unter all den Brüdern gewünscht haben. Als klar war, dass im September mit Eduardo ein weiterer Bub zur Welt kommt, soll die Leihmutter engagiert worden sein. Freilich muss das Paar schon vorher Eizellen eingefroren haben.

Hilaria Baldwin stand erst kürzlich im Mittelpunkt eines Skandals. Ihr wurde vorgeworfen, dass sie allen vorgegaukelt habe, sie sei eine gebürtige Spanierin, obwohl sie in Wahrheit als Hillary Lynn Hayward-Thomas in Boston geboren wurde. Sogar ihren Akzent würde sie faken. Sie erklärte das damit, dass sie als Kind oft im Urlaub in Spanien gewesen sei und diesen Akzent angenommen habe. Er komme und gehe, je nachdem wie aufgeregt sie sei.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 11. April 2021
Wetter Symbol