26.02.2021 08:30 |

Osttirol

Große Dachlawine verlegte Gemeindestraße in Matrei

Eine Dachlawine ging Donnerstagabend von einem Wohnhaus in Matri in Osttirol ab - die Schneemassen verlegten eine Gemeindestraße. Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Personen verschüttet worden waren, rückten Feuerwehr, Bergrettung und Rettung aus...

Gegen 21.30 Uhr rumpelte es in einem Wohnhaus in Matrei in Osttirol: Eine große Lawine donnerte vom Dach auf die Gemeindestraße und verschüttete dieselbe auf einer Länge von rund 25 Metern. Zu diesem Zeitpunkt war nicht klar, ob Personen unter die circa zwei Meter hohen Schneemassen gekommen waren - deshalb wurden die Feuerwehr Matrei, die Bergrettung Matrei und die Rettung alarmiert.

Die Einsatzkräfte suchten den Lawinenkegel mit Schaufeln und Lawinensonden ab - Verschüttete wurden aber keine gefunden. Nach Abschluss der Suchaktion räumte ein Bagger die verschüttete Gemeindestraße. Erhebliche Schäden entstanden am Dach des Gebäudes sowie am Gartenzaun.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol