24.02.2021 12:58 |

„Monumental“

Ghana: Dank Initiative kommt der Corona-Impfstoff

Als „monumentales Ereignis“ hat das UNO-Kinderhilfswerks (UNICEF) am Mittwoch das Einlagen von 600.000 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs in Ghana bezeichnet. Die westafrikanische Republik profitiert damit als erstes Land der Welt von der internationalen Covax-Initiative.

Diese Lieferung repräsentiere den Beginn der wohl größten Beschaffungs- und Versorgungs-Initiative von Impfstoffen in der Geschichte. „Dies ist ein monumentales Ereignis“, hieß es am Mittwoch.

Initiative will heuer knapp zwei Mrd. Dosen liefern
Die Covax-Initiative wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Impfallianz Gavi gegründet, um Länder mit kleinen und mittlerem Einkommen mit Corona-Impfstoffen zu versorgen. Die Initiative will nach eigenen Angaben in diesem Jahr knapp zwei Milliarden Dosen liefern. 

Gemeinsam mit den bilateralen Beiträgen der EU-Mitgliedstaaten über Team Europe werden der Covax-Initiative laut Außenministerium in Wien insgesamt 2,2 Milliarden Euro zur Verfügung gestellt, 2,4 Millionen Euro davon aus Österreich.

3,8 Millionen Corona-Fälle in Afrika
In Afrika wurden der panafrikanischen Gesundheitsbehörde Africa CDC zufolge bisher rund 3,8 Millionen Corona-Fälle und etwa 102.000 Tote verzeichnet. Im westafrikanischen Ghana mit seinen rund 30,4 Millionen Einwohnern ist es demnach bisher zu rund 80.700 Corona-Infektionen gekommen.

Quelle: APA

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).