06.12.2010 11:06 |

Drama in Kalabrien

Bekiffter Autolenker fährt in Italien acht Radfahrer tot

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Süditalien sind am Sonntag acht Radfahrer ums Leben gekommen, drei weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Ein Autolenker war unter Drogeneinfluss auf einer Landstraße in Kalabrien frontal in eine Gruppe von Radfahrern gerast. Auch der Onkel eines Fußballspielers von Champions-League-Sieger Inter Mailand ist unter den Opfern.

Offenbar führte ein missglücktes Überholmanöver zu dem Drama nahe Lamezia Terme. Der leicht verletze Fahrer (21) wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Laut den Behörden wurde der aus Marokko stammende Mann positiv auf Marihuana getestet. Auf dem Beifahrersitz saß sein achtjähriger Neffe, der ebenfalls leicht verletzt wurde.

"Wir fanden ein Schlachtfeld vor"
"Als wir am Unglücksort ankamen, fanden wir ein Schlachtfeld vor. Es war unbeschreiblich", so ein geschockter Rettungssanitärer. "Wir kannten die meisten der Opfer persönlich."

Bei den Toten handelt es sich um Mitglieder eines Amateur-Radteams aus Sambiase bei Lamezia Terme. Eines der Opfer ist Fortunato Bernardi, Onkel von Inter-Spieler Felice Natalino (18), der in dieser Saison bereits einige Einsätze für den Champions-League-Sieger bestritt.

Fahrer hatte keinen Führerschein
Wie die Polizei mitteilte, besaß der Unglückslenker zum Zeitpunkt des Unfalls keinen Führerschein. Dieser war ihm vor sieben Monaten wegen eines gefährlichen Überholmanövers abgenommen worden. Der 21-Jährige wird nun wegen mehrfachen Totschlags angeklagt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).