06.02.2021 05:59 |

Teuerste Schlacht

EVE Online: Weltrekorde für „Massaker von M2-XFE“

Diese Weltraumschlacht hat nicht nur Einzug in die Annalen der „EVE Online“-Geschichte gefunden, sondern auch ins Guinness-Buch der Rekorde: Eine als „Massaker von M2-XFE“ bezeichnete Auseinandersetzung mit mehr als 5000 Spielern in dem beliebten Multiplayer-Onlinespiel hat nun für gleich zwei Weltrekorde gesorgt. In keiner Schlacht zuvor wurden demnach bislang mehr Schiffe der sogenannten Titan-Klasse und somit auch - ganz reales - Geld vernichtet, wie Entwickler CCP Games mitteilte.

Mehr als 5000 „EVE Online“-Piloten nahmen an dem 14 Stunden andauernden „Massaker von M2-XFE“ teil, das am Silvesterabend begann. Verteilt auf zwei der größten spielergeführten Koalitionen - The Imperium und PAPI -, stürzten sich über 1000 Schiffe der sogenannten Titan-Klasse, dem größten verfügbaren Schiffstyp, sowie jeweils 400 Superträger und Dreadnoughts ins virtuelle Schlachtgetümmel.

Eine große Anzahl von ihnen schaffte es nicht mehr in den sicheren Heimathafen: Insgesamt 3404 Schiffe wurden zerstört, darunter 257 Titans, sechs Superträger sowie jeweils 50 Träger und Dreadnoughts.

Die Verluste belaufen sich laut CCP Games auf insgesamt 29.111.604.784.863 ISK, was, umgerechnet in reale Währung, 378.012 US-Dollar entspricht und den bisherigen Guinness-Weltrekord von 302.387 US-Dollar für die Verluste durch das sogenannte Blutbad von B-R5RBB aus dem Jahr 2014 in den Schatten stellt.

Das „Massaker von M2-XFE“ sticht damit laut Entwickler als die bisher teuerste Auseinandersetzung in einem seit vergangenem Juli brodelnden Konflikt namens „World War Bee 2“ hervor, in dem bereits mehr als 130.000 Spieler um Gebiete im Spiel und politische Dominanz gekämpft haben. Zum Gedenken an die tapferen Piloten, die daran teilnahmen, will CCP Games nun ein virtuelles Denkmal im Spiel errichten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 19. September 2021
Wetter Symbol