28.01.2021 18:21 |

Corona-Überblick

Mutationen in Kindergärten + Datenleck in Salzburg

Immer top-aktuell informiert mit dem krone.at-Live-Überblick: Alle Storys, Hintergründe, Details zur Pandemie sowie die jüngsten Entwicklungen und Zahlen innerhalb und außerhalb Österreichs finden Sie hier.

Das Wichtigste des Tages:

  • Mit Stand Donnerstag 9.30 Uhr sind österreichweit 1449 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Zudem wurden 43 weitere Todesfälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden gemeldet.

  • In zwei Kindergärten im Bundesland Salzburg besteht der Verdacht auf die britische beziehungsweise südafrikanische Variante des Coronavirus. Laut Landesmedienzentrum handelt es sich um einen Kindergarten im Flachgau und einen weiteren im Pongau. Betroffen seien zwei betreute Kinder. Die Gesundheitsbehörden ersuchen nun die betroffenen Eltern mit ihren Kindern einen freiwilligen PCR-Test zu absolvieren.
  • Nach zweiwöchiger Quarantäne startet ein internationales Team von Experten der WHO in China die Suche nach dem Ursprung des Coronavirus. Das WHO-Team will in Wuhan herausfinden, ob das Virus von Fledermäusen stammt oder womöglich doch aus einem Labor entwichen ist, was von China stets zurückgewiesen wurde.
  • Ein Kindergarten in Villach ist wegen neun positiv auf das Coronavirus getesteter Mitarbeiter geschlossen worden. 102 von 115 Kindern befinden sich in Quarantäne, lediglich 13 Kinder waren zur fraglichen Zeit nicht im Kindergarten. Auch die übrigen zehn Mitarbeiter wurden abgesondert.
  • Unberechtigte Downloads auf der Test-Anmelde-Plattform meldet das Rote Kreuz Salzburg. Potenziell sind 2401 Personen betroffen, die sich zwischen 14. Jänner 2021 ab 22.20 Uhr und 15. Jänner 2021 bis 21 Uhr auf der Website registriert haben. Wie viele Daten tatsächlich abgesaugt wurden, ist unklar.


Alle Meldungen vom 28. Jänner zum Thema Corona:

Alle aktuellen Top-Storys rund um das Thema „Coronavirus-Pandemie“ finden Sie gesammelt auf krone.at/coronavirus.

Ich habe Symptome - was soll ich jetzt tun?
Wer grippeähnliche Symptome verspürt oder Kontakt zu einem mit dem Coronavirus Infizierten hatte oder gehabt haben könnte, könnte selbst mit dem neuartigen Virus SARS-CoV-2 infiziert sein. Hat man diesen Verdacht, gilt: Bitte suchen Sie nicht selbsttätig einen Arzt oder eine Spitalsambulanz auf, sondern rufen Sie unter der Nummer 1450 - der Gesundheitshotline - an und klären Sie dort weitere Schritte ab. Diese Nummer ist rund um die Uhr erreichbar.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 05. März 2021
Wetter Symbol